Personelle Weichenstellung bei Zufall

© Peter Heller
Text von: redaktion

Seit Jahresbeginn ist Peter Müller-Kronberg neuer geschäftsführender Gesellschafter des Logistikdienstleisters mit Stammsitz in Göttingen. Die Leitung des neu geschaffenen Key-Account-Managements übernimmt Detlef Hofmann, der damit in die Zentrale wechselt.

Mit der Berufung des 29-jährigen Eventmanagers in die Geschäftsführung vollzieht das Unternehmen einen Generationswechsel: Der Gesellschafter Gerhard Müller übergibt den Staffelstab an seinen Sohn.

Um sich auf die neue Aufgabe vorzubereiten, hat Peter Müller-Kronberg Trainee-Programme bei der Streck Transportgesellschaft in Freiburg und bei Hellmann Worldwide Logistics in Leipzig absolviert.

„Mit der Berufung unseres Sohnes in die Geschäftsführung möchten wir ein positives Signal an unsere Mitarbeiter, Kooperationspartner und Kunden senden. Und das lautet: Zufall bleibt ein Familienunternehmen!“ erklärt Gerhard Müller.

Die ZUFALL logistics group baut den Geschäftsbereich Kontraktlogistik weiter aus und setzt dabei auf eine zentrale Vertriebsstruktur. Die Leitung des dafür neu geschaffenen Key Account Managements hat Detlef Hofmann ab 1. Januar übernommen.

Der 53-jährige Prokurist war bisher Bereichsleiter Vertrieb der Göttinger Niederlassung. Er ist überzeugt, weitere regionale und überregionale Kontraktlogistik-Kunden zu gewinnen. „Die Zufall logistics group hat auch außerhalb ihrer Hausregionen einen guten Namen und verfügt über renommierte Referenzen“, erklärt Detlef Hofmann. „Von diesen Qualitäten wollen wir Kunden in ganz Deutschland überzeugen.“