Paul Wunderlich bei Nottbohm

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Noch bis zum 25. November präsentiert die Galerie Nottbohm Unikate, Graphiken und Skulpturen von Paul Wunderlich. Der Künstler gilt als bedeutendster Vertreter des „Fantastischen Realismus“.

Die Galerie Nottbohm präsentiert noch bis zum 25. November Unikate, Graphiken und Skulpturen von Paul Wunderlich. Der 1927 in Eberswalde bei Berlin geborene Künstler ist bekannt für einen sehr eigenwilligen Stil, in dem sich manieristische und surrealistische, aber auch Elemente des Jugendstils und des Art Déco treffen. Paul Wunderlich gilt deshalb als bedeutendster Vertreter des „Fantastischen Realismus“. In seinen Werken geht es um die Beziehung von Mann und Frau sowie um die Polarität Eros und Tod.