Patientenveranstaltung Multiple Sklerose

Text von: redaktion

In Göttingen können sich Menschen mit Multipler Sklerose (MS) jetzt über die Erkrankung und moderne Therapiemöglichkeiten informieren: Am Mittwoch, 04. November 2009 findet die Veranstaltung “Multiple Sklerose – Neuester Stand der Therapie“ ab 17.30 Uhr im Universitätsklinikum Göttingen, Osthalle statt.

Vor Ort stehen Wolfgang Brück, Direktor der Neuropathologie Abteilung der Universitätsmedizin Göttingen, Michael Sailer, Bereich Restaurative Neurologie & Multiple Sklerose an der Universität Magdeburg, Ärztlicher Direktor NRZ Magdeburg sowie Jutta Gärtner, Direktorin Abt. Pädiatrie II, Schwerpunkt Neuropädiatrie der Universitätsmedizin Göttingen, Betroffenen sowie deren Angehörigen und Freunden Rede und Antwort.

Durch die Veranstaltung führt Vera Cordes, Moderatorin der NDR-Sendung „Visite“. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Persönliche Fragen werden beantwortet und der neueste Stand der Forschung vorgestellt. Die MS ist zwar nicht heilbar, das Fortschreiten der chronischen Nervenerkrankung kann aber mit modernen Medikamenten deutlich verzögert oder aufgehalten werden.

Der Informationsbedarf zur MS ist groß – immer noch gibt es viele Vorurteile zur „Krankheit mit den 1000 Gesichtern“, die sich in vielfältigen Symptomen äußert.

Die Experten möchten über die MS aufklären und Betroffenen Mut machen, trotz Erkrankung aktiv zu leben. Die Veranstaltung wird unterstützt von dem Unternehmen Biogen Idec.

Die Veranstaltung, die um 17.30 Uhr beginnt, bietet folgende Programmpunkte:

  • Wolfgang Brück, Göttingen: Multiple Sklerose – Neues aus der Forschung
  • Jutta Gärtner, Göttingen: Multiple Sklerose bei Kindern und Jugendlichen
  • Michael Sailer, Magdeburg: Therapiemanagement bei der Multiplen Sklerose
  • Ganz konkret – Betroffene kommen im Live-Interview zu Wort

Das Ende der Veranstaltung ist gegen 21.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.