parkettum Römmich gehört zu den TOP 100

©Marco Bühl
Text von:

Zum 23. Mal werden die TOP 100 ausgezeichnet, die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die parkettum Römmich GmbH gehört in diesem Jahr zu dieser Innovationselite.

Die mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnete parkettum Römmich GmbH bringt frischen Wind in eine konservative Branche: Der Parkettspezialist aus Göttingen setzt auf moderne Präsentationsformen in der Kundenansprache und auf geschicktes Online-Marketing. Damit will die erst 2005 gegründete Firma ihre in kurzer Zeit gewonnene sehr gute regionale Marktstellung überregional ausbauen.

Neben einem für die Handwerksbranche ungewöhnlich modernen Internetauftritt spielt dabei besonders eine neue, aufwendig gestaltete Parkettausstellung eine wichtige Rolle: Über 500 Muster können Kunden hier in Augenschein nehmen und im wahrsten Sinne des Wortes erfassen. Dank des umtriebigen Marketings reisen Besucher inzwischen auch aus anderen Regionen an. Für Aufmerksamkeit sorgt auch der online beworbene Ratgeber des Top-Innovators mit dem Titel: „Parkett gehört nicht in die Spülmaschine“. Mit cleveren Ideen wie diesen ist dem Unternehmensgründer Artur Römmich der Sprung vom Ein-Mann-Betrieb zum etablierten Anbieter mit 16 Beschäftigten gelungen. Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum: „Auch in Zukunft wollen wir innovativ agieren und dem Wettbewerb mindestens einen Schritt voraus sein“, sagt Römmich.

Über 4.000 Unternehmen interessierten sich in diesem Jahr für eine Teilnahme an TOP 100. 366 von ihnen bewarben sich für die Qualifikationsrunde. Davon kamen 284 in die Finalrunde. 238 schafften schließlich den Sprung in die TOP 100 (maximal 100 in jeder der drei Größenklassen). Bewertet wurden die Unternehmen wieder von Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie fragten über 100 Parameter in fünf Bewertungskategorien ab: „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing/ Außenorientierung“ und „Innovationserfolg“.

Die TOP 100 zählen in ihren Branchen zu den Schrittmachern. Das belegen die Zahlen der Auswertung: Unter den Unternehmen sind 97 nationale Marktführer und 32 Weltmarktführer. Im Durchschnitt erzielten sie zuletzt 40 Prozent ihres Umsatzes mit Marktneuheiten und Produktverbesserungen, die sie vor der Konkurrenz auf den Markt brachten. Ihr Umsatzwachstum lag dabei um 28 Prozentpunkte über dem jeweiligen Branchendurchschnitt. Zusammen meldeten die Mittelständler in den vergangenen drei Jahren 2.292 nationale und internationale Patente an. Diese Innovationskraft zahlt sich auch in Arbeitsplätzen aus: Die TOP 100 planen, in den kommenden drei Jahren rund 9.500 neue Mitarbeiter einzustellen.

Der Mentor von TOP 100, der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, ist von der Qualität der Unternehmen beeindruckt und hofft auf eine Signalwirkung: „Die Art und Weise, wie die TOP 100 neue Ideen generieren und aus ihnen wegweisende Produkte und Dienstleistungen entwickeln, ist im wahrsten Sinne des Wortes bemerkenswert. Ich freue mich deshalb, dass die Auszeichnung diese Qualitäten sichtbar macht. Hoffentlich ermuntert ihr Erfolg andere Unternehmen, es ihnen gleichzutun. Denn diese Innovationskultur wird in Zukunft für alle Unternehmen immer bedeutender.“

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden