Otto Bock wächst weiter

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die Firmengruppe Otto Bock in Duderstadt bleibt auf Wachstumskurs: Das Ergebnis der Gruppe ist 2006 auf 81,5 Millionen Euro gestiegen. Nach vorläufigen Zahlen betrug der konsolidierte Umsatz 541,5 Millionen Euro nach 516,9 Millionen Euro in 2005.

Gleichzeitig erhöhte sich die Zahl der Mitarbeiter gegenüber dem Vorjahr von 3943 auf 4058. „In unserer Technologie-Roadmap ist 2006 das Jahr, in dem wir die Tür in die Zukunft der Medizintechnik weit geöffnet haben“, beschreibt der Geschäftsführende Gesellschafter der Firmengruppe, Hans Georg Näder, ein herausragendes Ereignis in der Innovations-Geschichte der Otto Bock HealthCare:

Am 26. September 2006 erhielt das Neuroimplantat ActiGait® seine Zulassung für den europäischen Markt. Es bietet eine völlig neue Therapieoption für Schlaganfallpatienten mit

Fußheberschwäche. Neurostimulation und Funktionelle Elektrostimulation sieht Näder mittel- und langfristig als Wachstumstreiber, die nach Jahren der Investition voraussichtlich ab 2009 spürbar zum Umsatzwachstum des Medizintechnik-Unternehmens beitragen.

Die weitere Forschung und Entwicklung wird durch internationale Kooperationen mit Hochschulen gestützt, aber auch durch das regionale Neuroscience Netzwerk Südniedersachsen. Otto Bock ist Gründungsmitglied des Bernstein Centre for Computational Neuroscience und arbeitet in Göttingen mit dem Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation sowie mit der Medizinischen Fakultätder Universität und der Medizinischen Hochschule Hannover zusammen.

2006 hat die Otto Bock HealthCare in Forschung und Entwicklung 30,6 Millionen Euro investiert. Zum Jahresende waren von 314 Mitarbeitern an weltweit acht Entwicklungsstandorten 125 in der Firmenzentrale in Duderstadt beschäftigt.

Die Otto Bock HealthCare ist als Weltmarktführer im Bereich Prothetik das Flaggschiff der Firmengruppe und steigerte den Umsatz von 434,2 auf 447,6 Millionen Euro. Das prozentuale Wachstum der Otto Bock Kunststoff in Umsatz und Ertrag wird sogar zweistellig ausfallen.

Erstmals in der Firmengeschichte überschreitet der Umsatz der Otto Bock Kunststoff die 100 Millionen Euro Grenze.

Der Umsatz der Sycor GmbH betrug 22,8 Millionen Euro. Für 2007 steht die weitere Globalisierung der Aktivitäten im Fokus.

Bis 2001 ist ein jährliches Wachstum von 8,7 Prozent geplant

Bis 2011 ist ein jährliches Umsatzwachstum der Firmengruppe Otto Bock von 8,7 Prozent auf 849 Millionen Euro geplant. Im selben Zeitraum sollen 1.300 neue Arbeitsplätze entstehen, auch in den sich entwickelnden Märkten wie Ost-Europa und Asien. In Duderstadt wird ein Zuwachs von 25 Prozent an Ingenieuren, Facharbeitern und Technikern in Forschung & Entwicklung sowie Marketing anvisiert. 40 bis 50 gut ausgebildete Orthopädiemechanikermeister zusätzlich sollen im internationalen Einsatz den Wissens-Transfer von Deutschland in die Auslandsgesellschaften in 36 Ländern unterstützen.