Otto Bock ist offizieller Service Provider der Leichtathletik-WM 2006

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Beeindruckender Hochleistungssport von Athletinnen und Athleten mit Handicap erwartet die Zuschauer der Leichtathletik-WM vom 2. bis 10 September 2006 in Assen (Niederlande). Auch hier wird das MedTech-Unternehmen Otto Bock alle Sportler mit technischem Know-how unterstützen.

Beeindruckender Hochleistungssport von Athletinnen und Athleten mit Handicap erwartet die Zuschauer der Leichtathletik-WM vom 2. bis 10 September 2006 in Assen (Niederlande). Ab Ende August wird auch ein Technikerteam der Otto Bock HealthCare mit einer mobilen Werkstatt vor Ort sein. Die Otto Bock-Techniker stellen den WM-Teilnehmern kostenlose Hilfe zur Verfügung, wenn bei den hoch individuell angepassten Hilfsmitteln technische Probleme auftreten. Leistungssportler mit Handicap sind in besonderem Maße auf die volle Funktionsfähigkeit ihrer Prothesen, Orthesen oder Rollstühle unter den extremen Wettkampfbelastungen angewiesen – deshalb werden sogar über Nacht technische Probleme gelöst. Zu vielen Athleten ist so mit den Jahren ein enges Vertrauensverhältnis entstanden. Dabei ist die mobile Werkstatt von Otto Bock nicht nur Anlaufstelle, wenn die Weltklasse-Sportler kompetente technische Hilfe benötigen, sondern hat sich in den vergangenen Jahren auch zu einer Begegnungsstätte der internationalen WM-Teilnehmer entwickelt.

Nach den Paralympics ist die Leichtathletik-WM das weltweit größte sportliche Ereignis für Athletinnen und Athleten mit Handicap. In diesem Jahr werden mehr als 1.500 Sportlerinnen und Sportler aus über 70 Ländern an der WM in Assen teilnehmen.

Neben vielen Persönlichkeiten aus Sport, Politik und Wirtschaft werden auch Sir Philipp Craven, Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), und vor allem Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Margriet der Niederlande erwartet. Prinzessin Margriet wird die Wettkämpfe am 2. September offiziell eröffnen. Sie ist Mitglied des Internationalen Paralympischen Komitees und in dieser Funktion eine wichtige Botschafterin für den Behindertensport.

Das öffentliche Interesse und die Zuschauerzahlen bei den Paralympics und paralympischen Veranstaltungen steigen seit Jahren stark an. Auch bei der Leichtathletik-WM in Assen zeichnet sich eine hohe Medienresonanz ab. Medienvertreter aus aller Welt werden täglich über die neuesten Wettkampfergebnisse berichten.

Seit den paralympischen Sommerspielen 1988 in Seoul unterstützt das MedTech-Unternehmen Otto Bock die Paralympics und ist seit 2005 Worldwide Partner of the Paralympic Movement und Vertragspartner des Internationalen Paralympischen Komitees. So war die Otto Bock HealthCare auch in diesem Jahr bereits als Service Provider bei den Winter-Paralympics in Turin dabei.