Organisches Metall für Leiterplatten

© dikon
Text von: redaktion

Der Göttinger EMS-Dienstleister, die “dikon Entwicklungs- und Produktions GmbH“, bietet neuerdings Baugruppen-Bestückung auf Leiterplatten mit der neuen organischen Beschichtung OrmeSTAR Ultra Nanofinish an.

„dikon“ bietet die Endoberfläche OrmeSTAR Ultra als einer der ersten Bestücker an. Die Leiterplatten zur Qualifizierung wurden bei der Firma ggp Schaltungen in Osterode/Harz gefertigt.

ggp Schaltungen und Ormecon arbeiten seit über einem Jahr an Freigaben für die neue Nanofinish-Endoberfläche.

„Wir freuen uns, mit ‚dikon’ einen weiteren Partner gefunden zu haben, der diese hervorragende Oberfläche freigibt“, so der Werkleiter der Firma ggp Schaltungen, Andreas Töpperwien.

Die ultradünne Nanofinish-Oberfläche, basierend auf organischem Metall, bietet durch die nur 50 Nanometern Schichtdicke Ergebnisse, die mit denen von ENIG (chem. Nickel/ Gold) vergleichbar sind und diese teilweise sogar übertreffen.

Die Vorteile von OrmeSTAR Ultra im Vergleich zu chemischen Nickel/Gold, OSP und chemischen Zinn-Oberflächen sind z.B. die geringen Prozesstemperaturen, das ausgezeichnete Lötverhalten im Reflow- und Wellenlötprozess und die Lagerfähigkeit von 12 Monaten. Die Herstellkosten liegen deutlich unter der einer chemischen Nickel/Gold-Oberfläche.