Optimistische Stimmung

Text von: redaktion

Die studentische Unternehmensberatung Consulting Team hat in Kooperation mit faktor die Unternehmer der Region zum Geschäftsklima befragt – mit dem Ergebnis: Die Stimmung ist gut.

Die Befragung im Sommer 2009 wurde vom Consulting Team e.V. durchgeführt und knüpfte an die zu Jahresbeginn für Göttingen erhobene Geschäftsklimastudie an; die Studie erweitert nun den Blick auf die Region.

Consulting Team e.V. ist eine studentische Unternehmensberatung an den Universitäten Göttingen und Clausthal, die seit 1997 Unternehmen der Region berät.

Insgesamt 115 Unternehmen nahmen an der über drei Wochen laufenden Online-Befragung teil. Sie bewerteten das wirtschaftliche Umfeld in den fünf Landkreisen Göttingen, Northeim, Holzminden, Osterode am Harz sowie dem Eichsfeld und gaben ihre Einschätzung der eigenen wirtschaftlichen Situation in den vergangenen und in den folgenden sechs Monaten wieder.

Zufrieden zeigten sich die Teilnehmer mit den Rahmenbedingungen und dem wirtschaftlichen Umfeld. Die Ertragslage des ersten Halbjahrs 2009 zeigte sich verschlechtert, die im Januar geäußerten verhalten optimistischen Erwartungen wurden nicht erreicht. Der Blick auf das kommende halbe Jahr ist zuversichtlich, in allen Branchen ist eine positive Entwicklung der Geschäftserwartungen zu verzeichnen.

Die Rahmenbedingungen in Südniedersachsen werden von den Befragten durchschnittlich als positiv bewertet. 82 Prozent der Unternehmen bezeichneten diese am Standort als zufrieden stellend oder besser. Schlecht ist allerdings die Stimmung im Landkreis Osterode: Dort sind nur 56 Prozent zufrieden. Auffällig ist außerdem, dass große Unternehmen die Rahmenbedingungen deutlich schlechter sehen als kleinere Unternehmen bis 20 Mitarbeiter.

Die Ertragslage hat sich nur für 30 Prozent der befragten Unternehmen positiv entwickelt. Die Anzahl der Unternehmen, bei denen sich die Ertragslage im letzten Halbjahr verschlechtert hat, blieb mit 36,5 Prozent fast konstant. Für die Region Südniedersachsen ergibt sich daraus die Schlussfolgerung, dass die konjunkturelle Entwicklung sich fortgesetzt hat, allerdings keine weitere Verschlechterung eingetreten ist.

Bei einem Blick auf die Geschäftserwartungen für das kommende Halbjahr ist zu sehen, dass die Unternehmen im Durchschnitt eine verbesserte Ertragslage erwarten. Die Einstellung für die kommenden sechs Monate ist optimistisch – trotz Finanzkrise. Die im Januar getroffenen Erwartungen über die Ertragslage im ersten Halbjahr 2009 wurden als verhaltener Optimismus beschrieben. Die nun erhobenen tatsächlichen Werte aus der aktuellen Umfrage können diese Erwartungen jedoch nur teilweise bestätigen. So weicht etwa die Erwartung über eine ungünstigere Ertragslage von der tatsächlichen Ertragslage um 13 Prozent nach unten ab.

Einen ebenfalls wichtigen Indikator stellt die momentane und zukünftig prognostizierte Veränderung der Mitarbeiterzahlen dar. So gaben 77,8 Prozent der Unternehmen mit einer Größe von bis zu fünf Beschäftigten an, dass die Zahl ihrer Mitarbeiter innerhalb der letzten sechs Monate unverändert geblieben ist. Die nächste Studie vom Consulting Team Göttingen und faktor wird im Februar 2010 erhoben.

Die statistischen Ergebnisse finden Sie in der pdf-Datei, die zum Download zur Verfügung steht.