Open-Access-Tage 2010 in Göttingen

Text von: redaktion

Eine Fachtagung und Open-Access-Messe findet am 4. und 5. Oktober an der Universität Göttingen statt. Die Open-Access-Tage richten sich an Fachpublikum aus dem deutschsprachigen Raum, an bereits bestehende oder zukünftige Open-Access-Nutzer und -Anbieter sowie an alle Interessierten.

Bereits zum vierten Mal treffen sich Fachleute, Wissenschaftler und Interessierte in Göttingen, um sich über das Thema Open Access auszutauschen.

Open Access, also der kostenlose und unbeschränkte Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen im Internet, gewinnt in der Wissenschaftskommunikation immer mehr an Bedeutung.

Die Universität Göttingen unterstützt diese Art des Publizierens bereits seit 2005 aktiv und ermutigt ihre Wissenschaftler, Forschungsergebnisse über das Internet frei zugänglich zu machen.

Parallel zu den Open-Access-Tagen mit zahlreichen Einzelvorträgen und Workshops findet zeitgleich auch eine Open-Access-Messe statt, auf der Aussteller Open-Access-Projekte, -Verlage, -Zeitschriften und -Repositorien (wissenschaftliche Dokumentenserver) präsentieren.

Außerdem stellen verschiedene Einrichtungen ihre Aktivitäten rund um das Thema Open Access vor.

Veranstaltet werden die Open-Access-Tage 2010 von der Universität Göttingen in Zusammenarbeit mit den Betreibern der Informationsplattform www.open-access.net.

Die Open-Access-Tage finden einmal jährlich an wechselnden Standorten statt und sollen Wissenschaftler über Open Access informieren, die Beteiligten besser vernetzen und den Open-Access-Gedanken in den verschiedenen Wissenschaftsbereichen fördern.

Detaillierte Informationen rund um die Fachtagung sind im Internet erhältlich.