Offensive Zukunft Handwerk 2016 gestartet

©Entscheider Medien
Text von:

Vom 14. bis 20. April präsentieren sich im Kaufpark Göttingen zahlreiche Gewerke, alles mit dem Ziel Jugendliche für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern. 

Die Suche nach Auszubildenden sei eine Aufgabe, der man sich stellen müsste.

„Das müssen wir anpacken“, sagte Kreishandwerksmeister Christian Fröhlich in seiner Eröffnungsrede.

Besonders spannend für die Jugendlichen sei dabei die Verknüpfung von herkömmlichem Handwerk und neuen Technologien; Drohnen bei Dachdeckern und Maurern beispielsweise, oder 3D-Drucktechnologie bei der Holzverarbeitung. Es gäbe viele neue Möglichkeiten und Chancen und dabei immer die Perspektive der Weiterbildung und der Selbständigkeit.

©Entscheider Medien

©Entscheider Medien

Die wirtschaftliche Lage der Region sei aktuell stabil, die 130 Ausbildungsberufe bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, Zukunft Handwerk also! Dennoch sei es wichtig, dass die Region den Anschluss nicht verliere, so Frölich. Denn die Attraktivität Südniedersachsens, also u.a. günstige Bauflächen oder auch der Breitbandausbau tragen dazu bei, dass Auszubildende einen regionalen Betrieb dem in einer weit entfernten Stadt möglicherweise vorziehen könnten.

Garantie für Ausbildung Südniedersachsen

Rund 40 Handwerksbetriebe garantieren Jugendlichen in Südniedersachsen eine Ausbildung. Dafür müssen diese bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Besonders die schulischen Leistungen stehen hierbei im Fokus. Mehr unter bei der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen.