öko-system erhält Zukunftspreis für Nachhaltigkeit

©Stefanie Kreiß
Text von:

Am 15. August 2016 hat die Handwerkskammer Erfurt zum zweiten Mal den Zukunftspreis an Unternehmen im Bezirk vergeben. Im Rahmen des Zukunftsforums wurden durch Kammerpräsident Stefan Lobenstein und Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee die Preise überreicht.

Mit dem Zukunftspreis will die Handwerkskammer Erfurt den Wettbewerb um Ideen für neue Produkte, Verfahren, Technologien und Know-how gezielt fördern. Die Firma öko-system denkt und handelt nachhaltig. Und sie sieht, wie das Handwerk insgesamt „ in gut ausgebildeten Fachkräften die beste Zukunftsinvestition“ tätigt, sagte Präsident Lobenstein.

Die Eichsfelder Firma ist ein regional tätiger Full-Service- Dienstleister. Mit freiwilligen Maßnahmen zum integrierten Umweltschutz und zur Ressourcenschonung erfüllt die Firma seit 2014 die Kriterien des Nachhaltigkeitsabkommens des Freistaates Thüringen. Es werden neue Verfahren und Techniken angewandt, Mitarbeiter qualifiziert, motiviert und fair nach Tarif entlohnt.

Das RAL Gütezeichen erwarb die Firma 2010. Heute bietet sie umfangreiche Gebäudedienste und Industrieservice an. In beiden Bereichen wird ständig nach neuen Lösungsansätzen für integrierte Dienstleistungen gesucht und diese bei Kunden umgesetzt. Dazu gehören: das Trockeneisstrahlen, die Reinigung mit Reinstwasser ohne Reinigungsmittel, die kontrollierte Dosierung hoch konzentrierter Reinigungs-  und Pflegemittel sowie die Minimierung von Emissionen, insbesondere beim CO2. Das Firmengebäude erfüllt dabei Werte eines Niedrigenergiehauses. Mit Solarthermie, einem Windrad und 100 Prozent Ökostrom realisiert das Unternehmen seine selbst gesteckten Ziele. Dabei bilden Ökologie und Ökonomie keinen Widerspruch, sondern sind Leitgedanke und Motor neuer technischer Lösungen.

Zu den Kunden von öko-system gehören öffentliche Verwaltungen, sowie Vertreter aus Industrie, Wohnungsbau, Gesundheitseinrichtungen, Schulen, Touristik und auch private Haushalte.  Das umweltschonende Arbeiten der Mitarbeiterinnen und neue hocheffiziente Reinigungstechniken sind beispielgebend für „Nachhaltigkeit“ in der Branche der Gebäudereinigung und Industrieservice.