Nutzung gewerblicher Leerstände

Text von: redaktion

Das Deutsche Seminar für Städtebau und Wirtschaft in Berlin hat die Studie „Nutzung gewerblicher Leerstände: zwischen der Sicherung, Stärkung und Entwicklung von Standorten“ veröffentlicht.

Die Studie gibt einen Überblick der unterschiedlichen Handlungsfelder im Umgang mit gewerblichem Leerstand und soll grundlegendes Wissen sowie wirksame Herangehensweisen zur Überwindung von Leerstand vermitteln. Alle Themen werden mit Praxisbeispielen unterfüttert, ferner werden Hinweise zu vertiefender Literatur gegeben.

Einleitend werden grundlegende Aspekte und Voraussetzungen im Umgang mit Leerstand beschrieben: konzeptionelle und strukturelle Überlegungen, notwendige Ressourcen, die Rolle von Akteuren sowie Mechanismen des Leerstandsmanagements. Die Handlungsfelder werden in ihren Schritten und Voraussetzungen im Detail beschrieben.

Als Voraussetzung für eine erfolgreiche Standortbelebung werden ein strukturiertes Vorgehen mit einer klaren Orts- und Bestandskenntnis, eine daraus entwickelte Strategie und Zielsetzung sowie eine passgenaue Akquisition neuer, wirtschaftlicher Nutzungen angesehen. Fallbeispiele aus Korbach, Berlin, Roding und Coburg zeigen mögliche unterschiedliche Strategieansätze auf.