Northeim kriegt Verstärkung für Unfallchirurgie und Orthopädie

© HELIOS Kliniken
Text von: redaktion

In der Helios Albert-Schweitzer-Klinik Northeim wird es zum 1. Januar 2015 eine neue orthopädische Abteilung unter der Leitung von Dietmar Urbach geben. Zudem entsteht eine Abteilung für Unfallchirurgie mit dem Schwerpunkt Notfallversorgung, die der langjährige Chefarzt Winfried Schratz leitet.

„In der neuen HELIOS Albert-Schweitzer-Klinik Northeim am Sultmer wird die unfallchirurgische und orthopädische Ausrichtung deutlich gestärkt. Deswegen freue ich mich, dass wir Urbach als Leiter der neu geschaffenen Klinik für Orthopädie, spezielle Gelenkchirurgie und Wirbelsäulenleiden gewinnen konnten“, sagt Jörg Wegener, Geschäftsführer der HELIOS Albert-Schweitzer- Klinik Northeim. Der langjährige Chefarzt Winfried Schratz wird die Abteilung für Unfallchirurgie leiten und sich damit vorwiegend auf die Notfallversorgung Unfallverletzter konzentrieren.

Die Klinik für Orthopädie, spezielle Gelenkchirurgie und Wirbelsäulenleiden erhält im Klinikneubau großzügige Räumlichkeiten und eine eigene Schwerpunktstation im dritten Obergeschoss. „Das neue Krankenhaus in guter Lage mit modernster technischer Ausstattung und die Einbindung weiterer Spezialisten auf dem Gebiet der Orthopädie eröffnen großartige Möglichkeiten. Mir ist die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten in der Region sehr wichtig. So werden wir Behandlungspfade gemeinsam abstimmen, um unseren Patienten einen reibungslosen Übergang in die ambulante Weiterbehandlung zu ermöglichen“, erläutert Urbach. Er leitete neun Jahre die orthopädische Fachklinik in Lippoldsberg und verfügt über einen Lehr- und Forschungsauftrag der Universität Magdeburg. Urbach wird neben der Kliniktätigkeit ambulante Sprechstunden in Osterode am Harz anbieten.

Für die Notfallversorgung Unfallverletzter stehen eine leistungsfähige Notaufnahme mit direkter Anbindung an Computertomographie, Operationssäle und Intensivstation zur Verfügung. Aufgrund der Nähe zur A7 wird die neue Klinik vermehrt Anlaufstelle für Verkehrsunfälle sein. „Die Stärkung der unfallchirurgischen Abteilung unter der Leitung unseres erfahrenen Chefarztes Schratz ist notwendig, um die steigende Anzahl an Notfällen und Verletzten behandeln zu können. Schratz wird auch weiterhin orthopädische Operationen durchführen, sofern die Patienten ihm persönlich direkt zugewiesen werden“, so Wegener.