‚Niere und Seele‘ Weltnierentag am 13. März 2014

Text von: redaktion

Das Nephrologische Zentrum Göttingen bietet am Weltnierentag Informationen rund um die wichtigen Hochleistungsorgane des menschlichen Körpers an.

Unsere Nieren sind Hochleistungsorgane. Ihre ‚Filterarbeit‘, die Regulation der Blutbildung, des Blutdrucks und des Knochenstoffwechsels, ist für gesunde Menschen selbstverständlich. Erst wenn sie nicht mehr richtig funktionieren, kommt es zu Beschwerden, denn kranke Nieren tun nicht weh.

Erfreulicherweise werden immer früher nierenkranke Patienten ohne Beschwerden durch eine intensive Zusammenarbeit von Haus- und Fachärzten erkannt. In Deutschland geht man von etwa sechs bis acht Millionen Nierenkranken und circa 80.000 Patienten aus, die eine Nierenersatztherapie (z.B. Dialyse) benötigen.

Der Weltnierentag, am 13. März 2014, macht auf Nierenerkrankungen aufmerksam. Das Nephrologische Zentrum Göttingen GbR (NZG) bietet zu diesem Tag Informationen in einem Patientenforum ab 18 Uhr sowie Infostände mit Urin-Schnelltest, Blutzuckertest, Messung des Blutdrucks und der Gefäß-Steifigkeit und Halsschlagader-Ultraschall ab 16 Uhr im Foyer des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende. Eine Telefonhotline ist von 9 bis 14 Uhr unter 0551/309 85 382 geschaltet.

Die Diagnosen ‚Nierenschwäche‘, dauerhafte Dialyse- oder Lipidapheresebehandlung oder eine Nierentransplantation sind für Betroffene und Angehörige oft eine erhebliche psychische Belastung. Die Experten des NZG, des NZN und der Universität zu Lübeck leiten beim Patientenforum durch einen Informationsabend, bei dem auch Patienten ihre Erfahrungen schildern. Sie beleuchten die verschiedenenTherapiesituationen und wie wichtig die ’seelische‘ Gesundheit für den Verlauf von Nieren- und Hochdruckkrankheiten ist.

Das chronische Nierenversagen ist ein stark unterschätztes Leiden. In Europa ist bereits circa jeder Zehnte – zumindest in einem Frühstadium – betroffen. Das Patientenforum findet statt in Kooperation mit der Deutschen Nierenstiftung e.V., der International Society of Nephrology (ISN), dem Nephrologischen Zentrum Niedersachsen (NZN), der Universität zu Lübeck, Telemonitoring Interventions in Medicine (T.I.M.) und dem Blutdruckinstitut Göttingen e.V.

Weitere Informationen: Nephrologisches Zentrum Göttingen GbR, An der Lutter 24, 37075 Göttingen