Niedersachsenfilmklappe mit Göttinger Filmcrews

© privat
Text von:

Zum 3. Mal waren junge Filmschaffende aus elf Regionen in Niedersachsen nach Aurich zur Prämierung der Niedersachsenfilmklappen eingeladen.

Zwei Tage verbrachten die Teams mit Workshops und einer stimmungsreichen Abschlussveranstaltung. Das Niedersächsische Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, als übergeordneter Ausrichter, sorgte wieder für umfangreiche Unterstützung.

Der Kultusminister Bernd Althusmann hatte die Schirmherrschaft über die glänzende Veranstaltung übernommen.

Die verschlafene Touristenstadt Aurich wandelte sich so kurzzeitig in eine „Filmstadt“. Das örtliche Kino präsentierte alle Gewinnerfilme in allen Sälen. Profis aus der Welt des Films vermittelten Tricks und gaben Tipps, was man bei der Filmarbeit verbessern kann.

Die Gewinner der Göttinger Filmklappen traten gemeinsam mit den Gewinnern der Northeimer Filmklappen den Weg nach Ostfriesland an. Vom Kindergarten bis zur Oberstufe setzten sich die Gruppen aus Südniedersachen zusammen, da dieser Wettbewerb auch auf Landesebene nach fünf Kategorien prämiert wird.

Auch wenn es in diesem Jahr keinen Sieger der Niedersachsenfilmklappe aus den Landkreisen Göttingen und Northeim gab, so nahmen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer deutlich wahr, dass sie auch durchaus zu den Gewinnern hätten gehören können.

Göttingen lieferte im Vergleich zu den Siegerfilmen in der gesamten Kategorienbreite vergleichbar gute Filme ab. Ganz besonders gespannt waren die Mitglieder der Gruppe der Heinrich-Böll-Schule um ihren Lehrer Thomas Beckermann – ihr Film wurde als Mitfavorit gehandelt, denn mit „Herzschlag“ wurde sensibel aber auch lustig die Pubertät im Netz der neuen Medien abgedreht.

Die Göttinger Filmklappe, welche schon seit vier Jahren in Kooperation Kreismedienzentrum Göttingen, Kinder- und Jugendbüro des Landkreises Göttingen und dem Verein Blickwechsel e.V. ausgerichtet wird, gehört zu den großen regionalen Filmklappen und konnte so auch in diesem Jahr alle Kategorien besetzen.

Insgesamt nahmen 2.600 Kinder und Jugendliche mit 334 Filmen an diesem Wettbewerb teil. Ein bundesweit einmaliger Wettbewerb, da der individuelle Entwicklungsstand, sei es durch das Alter oder durch Behinderung, berücksichtigt wird.

Die Vorbereitungen für die 5. Göttinger Filmklappe laufen bereits und spätestens nach den Herbstferien werden die neuen Ausschreibungen wieder an die Bildungseinrichtungen gehen.

Weitere Informationen beim Medienpädagogischen Berater Ulrich Gutenberg im Kreismedienzentrum Göttingen (0551 525 247).

Auch auf dem Regionalen Schulmedientag Göttingen am 23. September von 10 bis 16 Uhr im Waldweg 26 (ehemalige PH) wird über die Filmklappe informiert.