Niederlage der Veilchen

© BG Göttingen
Text von: redaktion

Die BG Göttingen startet mit zwei Niederlagen in die Beko BBL-Saison 2014/15. Nach einer deutlichen Niederlage in Berlin konnten die Veilchen bei der Heimspiel-Premiere in der Beko Basketball Bundesliga hingegen überzeugen.

Starker Auftritt in den ersten beiden Vierteln – am Ende fehlt die Konstanz

Die Veilchen starteten mit Jason Clark, Harper Kamp, Khalid El-Amin, David Godbold und Dominik Spohr vor heimischem Publikum. 2.750 Zuschauer sahen ein herausragendes erstes Viertel des Teams von Johan Roijakkers. Mit elf Punkten (21:11) führte die BG nach den ersten zehn Minuten. Harper Kamp, der vor Spielbeginn als Spieler der ProA Saison 2013/14 geehrt wurde, war mit 8 Punkten der auffälligste Spieler auf dem Platz. Die Dragons aus Quakenbrück schafften es nicht, die aggressive Defense der Göttinger zu umspielen und konnten nur vier Punkterfolge verzeichnen.

Das zweite Viertel entschieden die Artland Dragons für sich. Mit engagierter Arbeit in der Defensive kamen sie besser ins Spiel und konnten so den Vorsprung auf drei Punkte zur Halbzeit verkürzen (34:31). Raymar Morgan erzielte in den zweiten zehn Minuten fast die Hälfte der Punkte für die Veilchen (6 Punkte). Khalid El-Amin war bereits nach 20 Minuten bester Vorbereiter mit fünf Assists.

Im zweiten Durchgang gelang es der BG Göttingen nicht mehr an die erste Hälfte anzuknüpfen. Nach 28 Minuten wechselte das erste Mal die Führung (28 Min. 51:52). Am Ende siegten die Dragons deutlicher als es der Spielverlauf erahnen lassen würde. Mit 70:83 mussten sich die Veilchen beim Heimspiel-Debüt in der obersten Spielklasse des deutschen Basketballs geschlagen geben. Harper Kamp war mit 20 Punkten Topscorer des Spiels. Auch Raymar Morgan (12) und Khalid El-Amin konnten zweistellig punkten. Alle neun Profis der BG waren beim ersten Heimspiel in der Sparkassen Arena erfolgreich.

Stimmen zum Spiel:

Tyron McCoy: „Das war ein sehr aufregendes Spiel, insbesondere für die Zuschauer. Im ersten Viertel haben wir keinen Zugriff beim Göttinger Offensivspiel bekommen und konnten durch die starke Göttinger Defensive unser eigenes Spiel nicht aufziehen. Im zweiten Viertel konnten wir deutlich besser agieren und dann in der zweiten Spielhälfte dem Spiel unsere Note aufdrücken. Ich bin zufrieden mit dem Spiel meiner Mannschaft. Göttingen hat sehr gut und aggressiv gespielt, mein Team konnte hier gegenhalten und sich durchsetzen.“

Johan Roijakkers (Head Coach BG Göttingen): „Gratulation an das Team von Artland Dragons. Das war ein verdienter Sieg. Ich bin zufrieden mit der Spielweise meiner Mannschaft, die Jungs haben alles gegeben und genau so will Göttingen die Jungs sehen.“

Ausblick:

Am Donnerstag (9. Oktober 2014) treffen die Veilchen bereits auf die Crailsheim Merlins. Beim Aufsteiger-Duell kommt es zur Wiederauflage der ProA Finalserie aus der vergangenen Spielzeit (20:30 Uhr, Arena Hohenlohe). Am darauffolgenden Sonntag (12. Oktober 2014) empfängt die BG Göttingen TBB Trier (15 Uhr, Sparkassen Arena).