Nicht fragen – machen!

©freeimages: justas cekas
Text von: Marisa Müller

Initiativbewerbungen - nach wie vor ein probates Mittel auf dem Weg zum Job!

Auch wenn ein Großteil der vakanten Stellen nicht offiziell ausgeschrieben wird – es gibt immer eine Chance! Denn es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, mittels der Initiativbewerbung einen Platz in einem Unternehmen zu ergattern. Vielleicht sogar den Traumjob, den es dort so noch gar nicht gab oder gegeben hätte. Also lohnt sich in jedem Fall der Griff zum Telefon. Anrufen und Nachfragen ist der schnellste Weg, um Ansprechpartner und Einsatzmöglichkeiten zu ermitteln. Mit Verweis auf das Telefonat folgt dann die offizielle Bewerbung. Initiativbewerbungen können auch an Kontakte versendet werden, die du beispielsweise auf Ausbildungsmessen kennengelernt hast. Nach etwa drei Wochen lohnt sich ein erneuter Anruf. Frag nach, wie es um deine Bewerbung steht, und zeig so nochmals Interesse. Denn der Personaler am Telefon stellt nicht nur Qualifikationen, sondern auch einen Menschen ein!