Neues VHS-Programm

©Kim Henneking
Text von:

Die Volkshochschule Göttingen-Osterode startet mit einem neuen Programm ins Jahr 2018.

Über 1.000 Kursangebote umfasst das Programm der Volkshochschule Göttingen-Osterode. An vier Standorten – Göttingen, Osterode, Hann. Münden und Duderstadt – können Kurse rund um die Themen Sprache, Schule, Beruf, Pädagogik, EDV, Gesundheit und Kultur gebucht werden. Jede Region hat sein eigenes, farblich markierter Heft. Alleine 600 Kurse gibt es im roten Göttinger Programmheft zu entecken.

Der Fachbereich Arbeitsmarkt/Projekte beschäftigt sich zum Anfang des Jahres mit den Themen Digitalisierung, Fachkräftemangel und Migration und bietet hierzu im ersten Quartal gleich drei öffentliche Veranstaltungen. Am 30. Januar informiert das Jobstarter plus-Projekt ‚DiHa 4.0‘ in Kooperation mit der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung und dem Soziologischen Forschungsinstitut (SOFI) Göttingen über Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung im Handel. Hier werden kleine und mittelständische Unternehmen in Südniedersachsen bei der Anpassung ihrer betrieblichen Aus- und Weiterbildung unterstützt. Am 22. Februar macht der Fachtag ‚Minijobs umwandeln – Fachkräftepotential nutzen‚ auf das Potential von hochqualifizierten Frauen in 450-Euro-Jobs aufmerksam. Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Koordinierungsstelle ‚Frauenförderung in der privaten Wirtschaft‘ angeboten und ist Teil des VHS-Projekts ‚Perspektive Wiedereinstieg Göttingen‘. Am 15. März folgt schließlich das Projekt ‚Fachkraft für interkulturelle soziale Arbeit‘, das Wege und Hürden für geflüchtete Menschen beim Zugang zu sozialer Arbeit aufzeigt. Mitveranstalter ist dieses Mal das Institut für angewandte Kulturforschung (Ifak), der Integrationsrat Göttingen und die Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen (BIGS).

(v.l.:) Rüdiger Rohrig, Angelika Böttcher, Martina Kopf, Carola Piechata, Bernadett Lambertz, Anabell Kohl; ©Kim Henneking

Außerdem neu im Programmheft zu finden ist beispielsweise im Bereich Gesundheit eine Fortbildung zur ganzheitlichen Frauenheilkunde für angehende und praktizierende Heilpraktiker. Und auch der Bildungsurlaub ‚Burnout – Prävention für Frauen im Kloster‘. Viele Präventionskurse werden bei regelmäßiger Teilnahme von den Krankenkassen unterstützt.

Im Bereich Pädagogik werden unter anderem Qualifizierungen als Tagesmutter und Basisqualifikationen für Zusatzkräfte in Kindertagesstätten angeboten. „In der Kinderbetreuung beobachten wir ein stetig steigendes Interesse an Professionalisierung“, so Rüdiger Rohrig, Geschäftsführer der VHS Göttingen-Osterode. Die VHS erweitert ihr Angebot im stetigen Austausch mit regionalen Kindertagesstätten. Neu dabei in diesem Jahr: Musikpädagogik und Kitamanagement.

Das komplette Programm ist in den Programmheften und auf der Online-Seite der VHS einsehbar. Auf der Webseite sind zudem immer aktuelle Kursangebote zu finden – hier können Programmänderungen und zusätzliche Seminare eingesehen werden.