Neues Präventionsprojekt für Kinder

© Blutdruckinstitut Göttingen
Text von: redaktion

Mit dem neuen Projekt “Atherosklerose – Prävention bei Kindern“ will das Blutdruckinstitut Göttingen auf die verkannte Gefahr aufmerksam machen, dass bereits Kinder von dieser Krankheit betroffen sein können.

Das Thema Gesundheit wird immer größer geschrieben. Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und regelmäßige Kontrollen beim Arzt werden Erwachsenen permanent geraten. Doch Kinder kommen bei diesen präventiven Maßnahmen und Untersuchungen häufig zu kurz.

Das hat zur Folge, dass viele ernsthafte Erkrankungen bei kleine Kindern übersehen wurden. Krankheiten, die man eigentlich nur bei Erwachsenen kennt. Ein Beispiel: Atherosklerose.

Auch Jugendliche und selbst Kinder sind schon von diesen krankhaften Veränderungen in den Wänden der Blutgefäße betroffen. Und oft wird die Erkrankung viel zu spät erkannt.

Die Folgen sind dramatisch: Bluthochdruck mit 16, durch Atherosklerose geschädigte Organe mit Mitte 20. Im vergangenen Jahr maß das Göttinger Gesundheitsamt sogar bei 7,5 Prozent der Schulanfänger einen zu hohen Blutdruck.

Um dieser gravierenden Entwicklung entgegenzuwirken, hat das Blutdruckinstitut Göttingen ein Projekt zur Früherkennung in Südniedersachsen gestartet.

„Wir haben knapp 100 Schulen mit Klassen ab der 5. Stufe in der Region angeschrieben und sie zu unserem neuen Projekt eingeladen“, erklären die Projektleiter Volker Schettler, Internist und Nephrologe, und Martin Hulpke-Wette, Kinderarzt und Kinderkardiologe.

Gleichzeitig wurden die Bürgermeister und Schulausschüsse der Gemeinden über das Schulprojekt informiert.

In vier Stufen sollen Schüler, Lehrer und Eltern über Atherosklerose und ihre dramatisch gesundheitlichen Auswirkungen informiert werden:

Zuerst werden interessierte Lehrer und Eltern zu einem Vortrag eingeladen. Dem folgt ein Treffen der Ärzte mit Fachlehrern. In einem nächsten Schritt wirdl das Thema Bluthochdruck in einzelnen Unterrichtsfächern untergebracht. Und als Abschluss sollen die Schüler während eines Projekttages die Möglichkeit erhalten, ihre Arbeitsergebnisse zu präsentieren.

Mittlerweile haben fünf Schulen Interesse an einer Teilnahme bekundet. Und Göttinger Gesellschaftsclubs (Lions Clubs, Rotary Clubs) haben bereits knapp 6.000 Euro gespendet.

Kontakt: Martin Hulpke-Wette, Telefon 0551-77555