Neues Großprojekt für Piller

Text von: redaktion

Piller wurde mit der Lieferung von mehreren großen rotierenden Diesel USV-Systemen vom Typ UNIBLOCK UBTD+ mit POWERBRIDGETM, Pillers kinetischem Energiespeicher, für ein neues Hochleistungsrechenzentrum in Deutschland beauftragt.

Das Joint-Venture-Projekt von zwei weltweit führenden Engineering- und Planungs-Gruppen umfasst die Erweiterung eines bereits vorhandenen Rechenzentrums, sowie ein neues Rechenzentrum in unmittelbarer Nähe.

Diese beiden Rechenzentren bilden einen Zwillingsstandort für maximalste Daten- und Betriebssicherheit.

Der neue Standort stellt den Dreh- und Angelpunkt des schnellwachsenden Cloud Computing Markts dar und wird Deutschlands größtes, von einem IT-Anbieter betriebenes Rechenzentrum sein. Dieses Projekt soll im Frühjahr 2014 abgeschlossen sein.

Piller wird hierbei die Isolated-Parallel IP-Bus Konfiguration (Isoliert Parallel) verwenden, ein System, das auf dem neusten Stand der Technik sowohl bei Piller Kunden in Nord-Amerika, Asien und Europa bereits erfolgreich zum Einsatz kam.

Mit dem IP-Bus System steht ein redundantes USV-Versorgungskonzept zur Verfügung, das auf Niederspannungsebene bis zu einer Gesamtleistung von 20 MW skalierbar ist. Dabei gewährleistet es die Wartbarkeit aller Komponenten im laufenden Betrieb und die sichere USV Versorgung der Last auch bei Auftreten eines beliebigen Fehlers im Versorgungssystem.

Das IP-Bus Konzept bietet alle Vorteile der bisher angewandten USV-Konfigurationen, aber mit zusätzlicher Redundanz und verbesserten Wirkungsgraden.

Das gesamte Projekt entsteht in Übereinstimmung mit dem U.S. Green Building Council LEED Standard und wird entsprechend dem LEED Gold Standard zertifiziert. LEED (Führung in Energie- und Umweltdesign) ist ein international anerkanntes Klassifizierungssystem für energieeffizientes und umweltfreundliches Gebäudedesign.