Neuerungen auf Hardenberg

© BurgHotel Hardenberg
Text von: redaktion

Rund 100.000 Euro wurden in die Renovierung der Hotelhalle des Relais & Châteaux Hardenberg BurgHotel investiert. Neuerungen gibt es auch bei der Keilerschänke, die jetzt mit einem geänderten kulinarischen Konzept aufwartet.

Ein weitaus helleres und warmes Lichtkonzept, ausgewählte Stoffe und edle Möbel zeichnen den neuen Empfangsbereich des Relais & Châteaux Hotels aus. Die Rezeption wurde von einer Schreinerei aus der Region angefertigt. Komplettiert wird das Design durch die Verwendung historischer Elemente wie beispielsweise einer antiken Holztür.

Das Hardenberg BurgHotel wurde kürzlich für seinen Komfort und seine freundliche Atmosphäre in den aktuellen Feinschmecker Reisetipp-Guide „Landhotels in Deutschland – Die 450 besten Adressen“ aufgenommen.

Viel Neues gibt es in diesem Sommer auch in der „guten Stube“ des Hardenbergs, der KeilerSchänke: Der Biergarten wurde neu begrünt und bekam einen großzügigen Sandkasten mit Spielzeug für die kleinen Gäste.

Ebenfalls komplett überarbeitet ist die Speisekarte des Hauses, die nun auch Hintergrundinformationen zu den Lieferanten des Restaurants enthält.

„Unseren Gästen ist es immer wichtiger, auch über die Herkunft ihres Fleisches oder Gemüses informiert zu werden“, erklärt Georg Rosentreter, geschäftsführender Direktor des Relais & Châteaux Hardenberg BurgHotel.

„Unserem Konzept, hochwertige und dennoch lokale Spezialitäten anzubieten, sind wir absolut treu geblieben“, so Rosentreter weiter.

Zu den Lieferanten zählen ausschließlich regionale Anbieter mit Gemüse aus kontrolliertem Anbau sowie Tieren aus artgerechter Haltung wie der Biolandbetrieb Penk aus Moringen oder der Bioland Betrieb Huhn&Ei aus Waake.