Neuer Chefarzt in Lenglern: Wolfgang Körber ist ausgewiesener Lungenkrebsspezialist

© Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende gGmbH
Text von: redaktion

Wolfgang Körber ist neuer Chefarzt der Abteilung Pneumologie, Beatmungsmedizin/ Schlaflabor am Standort Lenglern des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende. Er ist ausgewiesener Lungenkrebsspezialist. Weiterer Schwerpunkt sind die obstruktiven Atemwegserkrankungen, und hier neuerdings die endoskopische Lungenvolumenreduktion.

Der neue Chefarzt übernimmt die Nachfolge von Carl-Peter Criée, der nach Erreichen der Altersgrenze als Chefarzt verabschiedet wurde.

Wolfgang Körber begann seinen beruflichen Werdegang in der Inneren Abteilung des Krankenhauses Goslar. 1992 wurde er promoviert, ein Jahr später kam er als Assistenzarzt an die Lungenfachklinik Lenglern, damals noch Kreiskrankenhaus an der Lieth. Dort begann der 1962 in Kassel geborene Körber seine Ausbildung zum Pneumologen. Seinem Vorgänger, Carl-Peter Criée, verdankt Körber wesentliche Teile seiner Ausbildung und Karriere. Der 51-Jährige wurde im Jahr 2000 zum Oberarzt in Lenglern ernannt, 2004 zum Leitenden Oberarzt.

Wolfgang Körber ist ein ausgewiesener Lungenkrebsspezialist mit Erfahrungen in der interventionellen Bronchoskopie und Lasertherapie. Ein weiterer Schwerpunkt sind die obstruktiven Atemwegserkrankungen, wo er zuletzt die endoskopische Lungenvolumenreduktion etabliert hat. Die Endoskopie des Bronchialsystems hat Körber in den letzten Jahren verantwortlich zu einem überregionalen Schwerpunkt der Abteilung ausgebaut.

Körber ist auch Gründungsmitglied und einer der verantwortlichen Kliniker des ‚Lungentumorzentrums Universität Göttingen‘, in dem die Lungenkrebstherapie der drei Standorte Universitätsmedizin Göttingen, Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende und Lungenfachklinik Immenhausen zusammengeführt wird.