Neue Spitze der niedersächsischen Innovations- und Wirtschaftsförderung

© Henning Scheffen Photography
Text von: redaktion

Am 13.4.2015 haben die Vertreter der niedersächsischen Innovations- und Wirtschaftsförderer in Hannover die Vorsitzenden des Innovationsnetzwerks Niedersachsen neu gewählt. Thomas Hanschke und Susanne Schmitt bilden künftig die Spitze.

Der 1949 geborene Mathematiker Hanschke ist hauptamtlich Präsident der Technischen Universität Clausthal. Als Vorsitzender ist er gleichzeitig Vertreter der Wissenschaft im Vorstand des Innovationsnetzwerks.

Susanne Schmitt vertritt als zweite Vorsitzende die Interessen der Wirtschaft in der Innovationsförderung. Die Juristin ist Hauptgeschäftsführerin des Niedersächsischen Industrie- und Handelskammertages.

Auf der Agenda der beiden neuen Vorsitzenden steht unter anderem die effektive Umsetzung der europäischen Strukturfonds-Förderperiode mit innovativen Projekten von Wirtschaft und Wissenschaft.

„Wir müssen die Themen, die im Rahmen der europäischen Innovationsstrategie für Niedersachsen und seine Regionen definiert wurden, intelligent mit Leben füllen“, betonte Thomas Hanschke. „Eine wichtige Aufgabe des Innovationsnetzwerks wird es sein, diese regionalen Handlungsansätze mit den landesweiten Zielsetzungen zur Deckung zu bringen.“ Wichtige Schwerpunkte sind dabei zum Beispiel Energie- und Ressourceneffizienz, Industrie 4.0, Mobilität und Bioökonomie.

Auch Wirtschaftsminister Olaf Lies unterstrich die Rolle des Innovationsnetzwerks Niedersachsen als „Metanetzwerk“ für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Wirtschafts- und Innovationsförderung. Unternehmen müssten schneller von den Ergebnissen der Wissenschaft profitieren, um einen Innovations- Vorsprung zu schaffen. Das Innovationsnetzwerk könne diese Prozesse beschleunigen und das Klima für Innovationen verbessern, so der Minister.

Als Vertreter der niedersächsischen Landesregierung dankte Wirtschaftsminister Olaf Lies dem scheidenden Vorsitzenden Michael Koch, der turnusgemäß das Ehrenamt abgibt. Koch war seit 1995 insgesamt dreimal Vorsitzender des Innovationsnetzwerks Niedersachsen. In Würdigung seines 20-jährigen Engagements für die Innovationsförderung ernannten ihn die Mitglieder zum Ehrenvorsitzenden.

Das Innovationsnetzwerk Niedersachsen ist seit 1989 der zentrale Verbund der niedersächsischen Innovations- und Wirtschaftsförderer. Heute gehören mehr als 270 Mitgliedsinstitutionen zum Netzwerk. Sie sorgen in ganz Niedersachsen für den reibungslosen Ablauf von innovativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten und unterstützen Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft.