Neue Musik

Nico Santos ©Sascha Heks Haubold
Text von: redaktion

Von Donnerstag, 12. September, bis Sonnabend, 14. September, verwandelt NDR 2 Göttingen wieder zur 'Soundcheck City'.

Johannes Oerding

Mit seinem dritten Album „Für immer ab jetzt“ gelang Johannes Oerding 2013 der endgültige Durchbruch. Die Folgealben ‚Alles brennt‘ und ‚Kreise‘, das ganze 63 Wochen in den deutschen Charts stand, festigten seinen Status als einer der aktuell erfolgreichsten deutschsprachigen Künstler. Ende April veröffentlichte der 37-Jährige mit ‚An guten Tagen‘ eine neue Single und einen
Vorboten auf das kommende Album. Darauf zeigt sich der Wahl-Hamburger von einer neuen poppigen Seite – und schnürt im dazugehörigen Video selbst die Tanzschuhe.
Donnerstag, 12. September | Halle 2 | 19 Uhr

Christopher

Gerade einmal 20 Jahre alt war Christopher Lund Nissen, als 2012 sein erstes Album erschien. In seiner Heimat Dänemark landete es direkt auf Platz vier der Charts. Einen ersten internationalen Erfolg feierte der Däne zwei Jahre später mit dem Song ‚CPH Girls‘. Das dazugehörige Video hat bis heute mehr als 15 Millionen Aufrufe auf YouTube. Mit seinem aktuellen Album ‚Under The Surface‘ und den Singles ‚Irony‘ und ‚My Heart‘ setzt er an, auch hierzulande den endgültigen Durchbruch zu schaffen.
Donnerstag, 12. September | Deutsches Theater | 21 Uhr

Freya Ridings

Schon 2017 wurde Freya Ridings von der BBC nach Adele und Birdy zum nächsten britischen Gesangstalent ausgerufen. Im Sommer 2018 stieg ihre Single ‚Lost Without You‘ dann auch bis auf Platz neun der britischen Charts. Ihr erstes Studio-Album ‚Freya Ridings‘ erschien im Juli dieses Jahres. Besonders bemerkenswert: Bereits zuvor veröffentlichte die 25-Jährige zwei Live-Alben und unterstrich damit ihre herausragenden Live-Qualitäten.
Freitag, 13. September | Deutsches Theater | 18 Uhr

Dermot Kennedy

Gesang, intensives Storytelling, ausgefeilte Gitarrensounds und elektronische Elemente: Der irische Singer /Songwriter Dermot Kennedy hat seinen ganz eigenen Stil gefunden. Den endgültigen Startschuss zu seiner Musikkarriere gab Glen Hansard, der ihn 2016 einlud, in seinem Vorprogramm aufzutreten. Von diesem Zeitpunkt an erhielten die Songs, die er online stellte, eine immense Aufmerksamkeit – bis ihn schließlich ein Label unter Vertrag nahm. Mit ‚Power Over Me‘ landete er einen ersten europaweiten Hit.
Freitag, 13. September | Halle 2 | 19.30 Uhr

Sam Fender

Im vergangenen Jahr stand Sam Fender bereits im Vorprogramm von Hozier auf größeren Bühnen – und bewies, dass sein emotionaler Indie-Rock für ebendiese gemacht ist. Zusätzlich gewann er einen BRIT Award in der Kategorie ‚Critics’ Choice‘, und die BBC bezeichnete seinen Song ‚That Sound‘ als ‚hottest record in the world‘. Mit der Single ‚Play God‘ machte der 25-jährige Brite weiterhin auf sich aufmerksam, bevor im August mit ‚Hypersonic Missiles‘ sein Debüt-Album erscheint. Musikalisch schreckt er dabei auch vor Vergleichen mit großen
Künstlern nicht zurück, so zitiert er Bruce Springsteen und covert bei Live-Shows auch hin und wieder dessen Songs.
Freitag, 13. September | Deutsches Theater | 21.30 Uhr

The Faim

Aus Australien nach Göttingen kommt die Band The Faim. Mit ihrer Single ‚Summer Is A Curse‘ und einer europaweiten Tour arbeiten die Jungs aus Down Under aktuell an ihrem internationalen Durchbruch. Bereits in der Highschool ihrer Heimatstadt Perth lernten sich die vier Musiker kennen und schrieben kurz darauf erste eigene Songs. Unterstützung für die Aufnahmen ihres kommenden Debüt-Albums erhielten sie unter anderem von Mark Hoppus, dem Sänger und Songschreiber der Band Blink-182, und Josh Dun von Twenty One Pilots.
Freitag, 13. September | Halle 2 | 23 Uhr

Dean Lewis

In seiner Heimat Australien landete Dean Lewis mit ‚Waves‘ bereits vor drei Jahren einen Hit, der fünffach mit Platin ausgezeichnet wurde. Sein Song ‚Be Alright‘ schoss im vergangenen Jahr direkt an die Spitze der Charts und erhielt sechs Platin-Auszeichnungen. Auch im Rest der Welt schaffte er damit den Durchbruch. Im März veröffentlichte der 31-Jährige schließlich mit ‚A Place We Knew‘ sein Debüt-Album. Darauf hat er nicht nur alle Songs selbst geschrieben, sondern neben seinem Gesang auch Piano und alle Gitarren eingespielt.
Samstag, 14. September | Halle 2 | 15.30 Uhr

Declan J Donovan

Zur Hochzeit seines Bruders schrieb Declan J Donovan den Song ‚Fallen So Young‘. Ein halbes Jahr später stellte er ihn online – und erhielt in kürzester Zeit über eine Million Aufrufe: die Geburtsstunde seiner Musikkarriere. Mittlerweile steht der 21-jährige Engländer bei einem größeren Label unter Vertrag. Ende des vergangenen Jahres erschien von ihm der Song ‚Pieces‘, der ihn auch über die britischen Grenzen hinaus bekannt machte.
Samstag, 14. September | Deutsches Theater | 17 Uhr

Lewis Capaldi

Bereits im Alter von zwölf Jahren betrat Lewis Capaldi zum ersten Mal die Bühne eines schottischen Pubs – und zeigte sein außergewöhnliches musikalisches Talent. Mit der Single ‚Someone You Loved‘ belegte er im vergangenen Jahr Platz eins der britischen Charts. Das dazugehörige Video hat bislang rund 20 Millionen Aufrufe auf YouTube. Im Mai erschien sein Debüt-Album,
das den eher ungewöhnlichen Titel ‚Divinely Uninspired To A Hellish Extent‘ trägt. Bevor der 22-jährige Schotte seine Deutschland-Tour startet, ist er bereits in Göttingen beim NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival zu erleben.
Samstag, 14. September | Halle 2 | 19.30 Uhr

Nico Santos

Bereits im vergangenen Jahr begeisterte Nico Santos auf dem NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival in Göttingen. In diesem Jahr steht er im Line-Up des großen Festivalfinales. Dabei dürfte wieder die große Bandbreite des Musikers deutlich werden. Denn als Songschreiber komponiert er auch für so unterschiedliche Musikerkollegen wie Mark Forster, Bushido, Ali Bumaye
und Helene Fischer. Bei Live-Shows spielt er gerne ein Medley dieser Songs. Natürlich werden aber seine eigenen Hits wie ‚Rooftop‘, ‚Unforgettable‘ und ‚Safe‘ im Vordergrund stehen.
Samstag, 14. September | Lokhalle

Lena

Mit 18 gewann sie eine TV-Casting-Show, mit 19 den Eurovison Song Contest mit dem Song ‚Satellite‘, der umgehend zum Nummer-Eins-Hit wurde und sich 41 Wochen in den Charts hielt – und dennoch war dies erst der Beginn der musikalischen Karriere von Lena. Denn ihren Sound und ihre Songwriter-Qualitäten entwickelte die Hannoveranerin beständig weiter. Schon 2015 gab sie mit dem Album ‚Crystal Sky‘ und dem Song ‚Traffic Lights‘ ihre zukünftige musikalische Richtung vor. Auf ihrem aktuellen Album ‚Only Love, L‘ präsentiert sie sich nun vollends als gereifte Songschreiberin. Songs wie ‚Thank You‘ und ‚Boundaries‘ zeigen die neuen Facetten der 28-Jährigen.
Samstag, 14. September | Lokhalle

Michael Schulte

Einen echten Coup konnte Michael Schulte im vergangenen Jahr landen: Mit ‚You Let Me Walk Alone‘ vertrat er Deutschland beim Eurovision Song Contest in Lissabon – und erreichte den vierten Platz. Der Song, den er seinem verstorbenen Vater widmete, berührte Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer in ganz Europa. Bereits 2011 begann seine Karriere: Rea Garvey entdeckte den jungen Sänger auf YouTube und lud ihn zu sich auf die Bühne ein. Nur ein Jahr später feierte der damals 21-jährige Schulte mit ‚Carry Me Home‘ seinen ersten Top-Ten-Hit. Im Oktober erscheint mit ‚Highs & Lows‘ sein neues Album.
Samstag, 14. September | Lokhalle

Millé

Ein absoluter Newcomer ist Millé. Nachdem er vor drei Jahren ein Klavier zu Weihnachten geschenkt bekam, begann er intensiv an seinen eigenen Songs zu arbeiten. Anfang Juni erschien nun seine Debüt-Single ‚All Good‘, auf der er von der schwedischen Sängerin Malou Prytz begleitet wird. Der 20-Jährige mit familiären Wurzeln in Togo und Frankreich lebt zurzeit in München. Im
kommenden Jahr soll sein erstes Album erscheinen.
Samstag, 14. September | Lokhalle

Benne

Als Support für Adel Tawil ging Benne bereits auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, noch bevor überhaupt sein Debüt-Album erschien. Vor großem Publikum begeisterte er dann auch bei seinen Support-Shows für Revolverheld, Glasperlenspiel und Ryan Adams. Dass sich der heute 29-Jährige aber nicht auf seinen Vorschusslorbeeren ausruhte, sondern sich musikalisch immer weiterentwickelte, zeigt vor allem sein im vergangenen Jahr erschienenes Album ‚Im Großen und Ganzen‘ mit den Songs ‚Für immer bleibt‘, ‚Licht in uns‘ und ‚Zu früh‘.
Samstag, 14. September | Lokhalle

Übringens: faktor verlost 3x 2 Karten für das große Finale des NDR2 Soundcheck Neue Musik Festival. Schreibt einfach eine Mail mit dem Kennwort ‚Soundcheck‘ bis zum 28. August 2019 an redaktion@faktor-magazin.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. faktor wünscht viel Glück!