Neue Mitglieder im Stiftungsausschuss

© UMG
Text von: redaktion

Im ersten Quartal 2009 sind zwei Positionen im Aufsichtsorgan der Universitätsmedizin Göttingen, dem Stiftungsausschuss, neu besetzt worden: Staatssekretär Josef Lange vertritt das Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Detlev Schild wurde vom Senat der Universität Göttingen benannt.

Josef Lange, seit März 2003 Staatssekretär im niedersächsischen Wissenschaftsministerium, tritt damit die Nachfolge von Ministerialdirigent Christian Börger an, der dem Stiftungsausschuss seit der Gründung im Oktober 2003 bis zu seinem Ruhestand am 31. Januar 2009 angehörte.

Detlev Schild wurde vom Senat der Georg-August-Universität benannt. Seine Amtszeit beträgt drei Jahre und endet am 31. März 2012. Er ist Nachfolger von Eckhardt Grabbe, der in dieser Funktion dem Gremium ebenfalls seit seiner Gründung angehörte und den Ausschuss mit Beginn seines Dienstruhestandes zum 31. März 2009 verlassen hat.

Schild ist seit 1997 Direktor der Abteilung Neurophysiologie und Zelluläre Biophysik im Zentrum Physiologie und Pathophysiologie der Universitätsmedizin Göttingen. Er ist und war in verschiedenen Gremien der Universität vertreten, zuletzt als Mitglied im Senat von 1. Oktober 2007 bis 31. März 2009.

Der Stiftungsausschuss Universitätsmedizin ist das Aufsichtsorgan für die Universitätsmedizin Göttingen und deren Vorstand. Er setzt sich zusammen aus fünf stimmberechtigten Mitgliedern sowie dem Vorstand der Universitätsmedizin Göttingen.