Neue Mitglieder bei der LI NMN

Text von: redaktion

Die Landesinitiative Nano- und Materialinnovationen (LI NMN) hat Zuwachs bekommen: Die Großunternehmen Schott AG und Solvay GmbH bringen nun ihre Kompetenzen kraftvoll mit ein.

Die Landesinitiative ist Impulsgeber, der niedersächsische Akteure in den Leitthemen Materialien, Leichtbau und Oberflächentechnik sowie Prozesstechnologie als leitthemenübergreifende Querschnittsfunktion vernetzt.

Die forschungs- und wirtschaftsintegrierende Interessengemeinschaft rund um das Thema „Neue Materialien“ bietet den Mitgliedern Geschäftskontakte, neueste Informationen und eine Plattform für den Erfahrungsaustausch unter Fachexperten.

Zukünftig wird das Kompetenzprofil der LI NMN durch nachfolgende Mitglieder erweitert:

Der international agierende Technologiekonzern SCHOTT produziert und entwickelt seit mehr als 125 Jahren Spezialglas, Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme. Am SCHOTT Standort Grünenplan in Niedersachsen werden Spezialgläser für Anwendungen in den Bereichen Life Science und Optik, Architektur, Beleuchtung, technische Anwendungen und Elektronik gefertigt. Die Herstellung ultradünner Gläser in den unterschiedlichsten Ausführungen nimmt dabei eine besondere Stellung ein. Diese Dünngläser finden heute Anwendung beispielsweise in Bildsensoren von Handykameras, bei Drucksensoren, in der Automobilindustrie, als Display Frontscheiben von Touch Panels in Navigationsgeräten oder als Glaskomponenten in DVD-Playern und CD-Abspielgeräten.

SOLVAY ist ein internationales Chemieunternehmen mit Hauptsitz in Brüssel. In Hannover, dem Hauptsitz von SOLVAY in Deutschland, sind mehr als 300 Beschäftigte in Marketing und Verwaltung sowie Forschung- und Entwicklung tätig. Hier wird unter anderem für den Bereich Chemie geforscht. Außerdem werden die weltweiten Geschäfte mit Fluorprodukten von Hannover aus gesteuert. In den hannoverschen Laboren von Solvay Fluor werden neue Fluorverbindungen z.B. für die Halbleiter- und Elektronik-Industrie ebenso entwickelt wie innovative Isolierschäume – etwa für das zukunftsweisende Solarflugzeug SolarImpulse.

Träger der LI NMN ist der NMN e. V., der Partnern und Interessenten eine gemeinsame Kommunikationsplattform für einen interdisziplinären Technologietransfer bietet. Die Landesinitiative wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.