Neue Märkte

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Göttinger Kanzlei bietet Beratung für den Wirtschaftsraum Polen.

„Ein wirtschaftliches Engagement in Polen muss gut vorbereitet werden. Ohne eigenes Know-how oder Beratung geht das schief“, erklärt Burkhard Wegener (Foto, rechts). Von den niedrigen Lohnkosten und dem potenziellen neuen Absatzmarkt im Nachbarland motivierte Schnellschüsse endeten in der Regel in einem Fiasko. Der Göttinger Anwalt weiß, wovon er spricht. Mit Jens Köke (links) und Heide Fleischmann (Mitte) hat er die gemeinsame Kanzlei zu einer bundesweit bekannten Adresse gemacht für die Beratung kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) auf dem Weg nach Polen. „Unser Netzwerk in Polen hat sich bewährt.

Mit unseren Partnern in Posnan arbeiten wir seit vielen Jahren zusammen. Und unsere Mitarbeiterin Frau Mura ist Juristin nach polnischem Recht“, erklärt Köke. Branchenunabhängig können die Göttinger eine Kombination aus betriebswirtschaftlicher, juristischer und steuerrechtlicher Beratung für KMU für Polen anbieten. Ohne dabei die Gegebenheiten in Deutschland aus den Augen zu verlieren, sind sie bei der Standortsuche und der Wahl der Gesellschaftsform behilflich und wissen, welche Fördertöpfe genutzt werden können.

Text: Tobias Kintzel

Foto: privat

Sommer 2006