Neue Leitung im Hospiz an der Lutter

© Hospiz an der Lutter
Text von: redaktion

Das Ambulante Hospiz an der Lutter in Göttingen hat eine neue Leitung. Anja Fiebig, Gesundheits- und Krankenpflegerin und Palliative-Care-Fachkraft, wechselte vom Christlichen Hospiz Wuppertal Niederberg nach Weende.

Die Arbeit mit schwerstkranken Menschen und deren An- und Zugehörigen ist ihr eine Herzenssache. Aus ihrer bisherigen Arbeit weiß sie, was es bedeutet, dem Leben Raum zu geben im Angesicht des Sterbens, was es heißt, Abschiednehmen vom Leben, den geliebten Menschen, Orten und Begegnungen. „Dies zu begleiten, ist mir in den vergangenen Jahren eine prägende und bewegende Erfahrung gewesen“, sagt die neue Leitung des Ambulanten Hospiz an der Lutter.

Worte, Taten und oft nur das bloße Dasein und Mittragen der schwer empfundenen Last werden immer als hilfreich empfunden. Anja Fiebig erlebt diese Art der Begegnung als Geschenk. Sie freut sich darauf, nun als Koordinatorin Ehrenamtliche begleiten und stützen zu dürfen, die Schwerstkranke und ihre Familien ehrenamtlich begleiten wollen.

„Das Sterben im heimischen Umfeld wie auch in stationären Einrichtungen begleiten, dazu haben sich Menschen in Göttingen entschieden, die seit langem den Hospizgedanken lebendig halten“, sagt Fiebig. „Dieses bürgerschaftliche Engagement zu stützen, weitere dafür zu begeistern, ist Teil unserer Aufgaben im Ambulanten Hospiz an der Lutter. Ich freue mich auf engagierte Bürger mit ihren vielfältigen Ressourcen.“