Neue Leitung für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde in Göttingen

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Christoph Matthias ist seit 1. Oktober 2007 neuer Direktor der Abteilung Hals-Nasen-Ohrenheilkunde an der Universitätsmedizin Göttingen. Der 42-Jährige übernimmt die Leitung in der Nachfolge von Wolfgang Steiner.

Mit Christoph Matthias hat ein ausgewiesener Experte in der Laserchirurgie von bösartigen Tumoren im gesamten Kopf-Hals-Bereich die Göttinger Abteilung übernommen. Bisher war Matthias leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor der Hals-Nasen-Ohren-Abteilung an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

„Ich möchte die Tradition der Göttinger Hals-Nasen-Ohrenheilkunde im Bereich der Laserchirurgie fortführen und das Spektrum erweitern“, sagt Matthias. Neue Schwerpunkte will der neue Direktor der Abteilung mit der Therapie von Patienten mit bösartigen Tumoren im Kopf-Hals-Bereich, Operationen im Bereich der Ohren und der Nasennebenhöhlen sowie mit plastischen Operationen im Kopf-Bereich setzen. Erweitert wird das Spektrum durch die Laserbehandlung von Tumoren an der Schädelbasis und im Bereich des Ohres.