Neue Laborinstrumente für Göttinger XLAB

©Sartorius AG
Text von:

Der Pharma- und Laborzulieferer Sartorius unterstützt das XLAB mit neuen Laborinstrumenten. Das Göttinger Experimentallabor für junge Leute erhält Zentrifugen und passendes Zubehör im Wert von über 15.000 Euro.

Mit Hilfe des Equipments können die Nachwuchswissenschaftler nun beispielsweise Verunreinigungen in Flüssigkeiten nachweisen. Am Dienstag übergab Steffi Barke, Außendienstmitarbeiterin für die Laborsparte bei Sartorius, die Geräte an Eva-Maria Neher, Direktorin des XLAB.

„Schulfächer wie Biologie und Chemie haben einen schweren Stand, weil viel aus Büchern gelernt wird. Besser läuft es im Sportunterricht. Hier wird Fußball gespielt, anstatt darüber zu lesen“, berichtet Barke. „Mich fasziniert am XLAB, dass Schüler in einem authentischen Laborumfeld experimentieren. Noch mehr Freude machen diese Experimente mit Geräten, die echt was können und verlässliche Ergebnisse liefern, zum Beispiel solchen von Sartorius.“

Während des vom XLAB organisierten internationalen Science Camps kamen die neuen Laborinstrumente direkt zum Einsatz. Beliebter Test: Nachweis von Metallrückständen im Abwasser, das durch Bleirohre floss. Die Flüssigkeit wird in einem Behälter in der Zentrifuge mit hoher Geschwindigkeit geschleudert. Die Fliehkraft drückt die festen Bestandteile an die Außenwand des Behälters, sodass der flüssige Rest vom Feststoff getrennt werden kann. Im Feststoff weisen die jungen Forscher anschließend einzelne Bestandteile wie Blei, Kupfer oder auch Zinn nach. Sartorius unterstützt das Göttinger Experimentallabor für junge Leute bereits seit 2001.