Neue Generation von Stud.IP

© IStockPhoto/Mikhail Popov
Text von: redaktion

Schnell, einfach zu bedienen und über das Internet überall präsent: Open Source Software verändert die deutsche Bildungslandschaft. 'Stud.IP', das in Göttingen entstandene, internetbasierte Lernmanagementsystem, geht neue Wege.

Stud.IP 3 lässt sich noch flexibler zum Bildungs- und Campusmanagement an Schulen und Hochschulen, Unternehmen und in Verbänden einsetzen.

Das neue Stud.IP 3 wird auf der 12. Stud.IP-Tagung vorgestellt. Die Tagung findet am Mittwoch, den 17. und Donnerstag, den 18. September 2014 im Historischen Gebäude der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek in Göttingen (Papendiek 14, 37073 Göttingen) statt. Veranstalter ist Göttinger Unternehmen data-quest und der gemeinnützige Stud.IP e.V.

Neben Stud.IP 3 werden auf der Tagung aktuelle Themen aus dem Bildungsbereich aufgegriffen. Hochkarätige Referentinnen und Referenten aus dem ganzen Bundesgebiet präsentieren Vorträge und Workshops aus dem Hochschulbereich und darüber hinaus: Die Polizeiakademie Niedersachsen berichtet aus dem Lehralltag der Beamtenausbildung, der Deutsche Fußballbund gibt Einblicke in die Schiedsrichterausbildung, und der niedersächsische Hochschulverein ELAN stellt ein Pilotprojekt mit Volkshochschulen in Niedersachsen vor.

„Die Stud.IP-Tagung bringt Bildungsbetreiber und Entscheidungsträger aus allen Bereichen zusammen“, sagt Marco Bohnsack, Geschäftsführer von data-quest und Organisator der Tagung. „Das wir in diesem Jahr mit Stud.IP 3 eine vollkommen neu designte und zeitgemäße Software vorstellen können, ist dabei das Highlight. Stud.IP 3 ist ein Betriebssystem für Bildunsgeinrichtungen“, so Bohnsack weiter. Dabei sei klar, dass auch Stud.IP 3 Open Source- Software und vollkommen frei von Lizenzkosten ist. Jeder kann sie kostenlos benutzen.

Stud.IP, eine der erfolgreichsten eLearning-Plattformen in Deutschland, ist eine ‚Göttinger Idee‘ – auch das ein Grund für die Treue zum Standort bei der Wahl des Tagungsortes. Das System, 2000 an der Uni Göttingen geboren, ist mittlerweile an jeder dritten deutschen Universität im Einsatz. Zum Kerngeschäft von data-quest gehören der technische Support bei der Einführung, dem Betrieb und der Weiterentwicklung des Lern-, Informations- und Projekt- Management-Systems. Auch Schulen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Behörden sowie vermehrt Unternehmen gehören zu den Kunden.