Neue Doppelspitze

© cmpb
Text von: redaktion

Ein neues Sprecherduo übernimmt die Leitung des DFG Forschungszentrums Molekularphysiologie des Gehirns (CMPB): Mathias Bähr, Direktor der Abteilung Neurologie an der Universitätsmedizin Göttingen, und Stefan W. Hell, Direktor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie.

Das CMPB hat sich bewusst für eine Doppelspitze entschieden, um damit zu verdeutlichen, dass im DFG Forschungszentrum CMPB Wissenschaftler aus universitären und außeruniversitären Forschungsgruppen zusammenarbeiten.

Beide Sprecher agieren gleichberechtigt. Ihre Amtszeit beträgt vier Jahre.

Der Sprecherwechsel wurde auf der CMPB-Mitgliederversammlung am 13. November 2009 offiziell bekanntgegeben. Die Wahl der Sprecher erfolgte zuvor durch den CMPB-Vorstand.

Das Sprecherteam löst Diethelm W. Richter ab, der das DFG-Forschungszentrum seit dessen Gründung im Jahr 2002 erfolgreich geleitet hat.

Ziel des DFG Forschungszentrum Molekularphysiologie des Gehirns (DFG Research Center Molecular Physiology of the Brain CMPB) ist es, molekulare Prozesse und Interaktionen in Nervenzellen detailliert zu analysieren.

Die Forschungen sollen helfen, langfristig Therapien für psychiatrische, neurologische und neurodegenerative Erkrankungen zu verbessern und weiterzuentwickeln.