Näder in Aufsichtsrat der NADA gewählt

© Ottobock
Text von: redaktion

Hans Georg Näder ist ab sofort neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA). Der 50-Jährige ist Unternehmer und geschäftsführender Gesellschafter der Otto Bock GmbH.

„Als aktiver Hochseesegler und jahrzehntelanges Mitglied der globalen paralympischen Familie sind ‚Clean Sports‘ Teil meiner Kultur“, sagte Näder am 24. April 2012, nachdem er in Bonn vom Aufsichtsrat der NADA für fünf Jahre gewählt worden war.

Die NADA-Vorstandsvorsitzende Andrea Gotzmann kommentierte: „Aufgrund seines vielfältigen gesellschaftlichen Engagements repräsentiert Näder höchst glaubwürdig die Grundwerte der NADA.“

Seine erste Amtshandlung war die Auszeichnung des ausgeschiedenen Aufsichtsratsvorsitzenden, Hanns Michael Hölz, mit dem NADA-Kristall für seine Verdienste im Kampf gegen Doping. Er begleitete die NADA seit 2005 zunächst als Kuratoriumsvorsitzender und seit März 2011 als Aufsichtsratsvorsitzender.

Der Aufsichtsrat dankte Hölz für sein verantwortungsvolles Handeln im Sinne der Verpflichtung für einen sauberen Sport. Sein beispielhaftes Engagement führte dazu, dass sich die NADA in den letzten Jahren zu einer internationalen ‚Benchmark‘ im Sinne der WADA entwickelt hat.

„Ich kann mir keinen besseren Nachfolger als Hans Georg Näder vorstellen. Seine langjährige Erfahrung in der Unterstützung und Förderung des Paralympischen Sports wird maßgeblich zur weiteren Stärkung der NADA als Kompetenzzentrum im Anti-Doping-Kampf beitragen“, sagte Hölz, der – wie mit den Gremien der NADA im letzten Herbst einvernehmlich beschlossen – sein Amt niedergelegt hat, um Vorsitzender des Deutschen Snowboard-Verbandes zu werden.