Nacht der Kultur und der Solidarität

© Robert Ruck
Text von: redaktion

Anlässlich der diesjährigen Göttinger Nacht der Kultur am 18. Juni, lädt der Chor CrossSing um 20.30 Uhr zu einem einstündigen Konzert in der Albanikirche ein. Zur Abrundung des stimmungsvollen Rahmens wird der Gospelchor von einer dreiköpfigen Band begleitet.

Der Konzertauftritt findet in Kooperation mit dem Göttinger Aktionsbündnis gegen Aids statt, welches während der Veranstaltung zu Spenden aufruft. Der Erlös wird an ein von „Plan international“ betreutes Aidswaisen-Projekt in Uganda weiter geleitet.

Zu späterer Stunde – zwischen 22 und 23.30 – wird CrossSing noch einmal in der St. Jacobikirche a capella zu hören sein. Der Eintritt ist jeweils frei.

Der Gospelchor CrossSing, der 1999 von der Kirchenmusikerin Birgit Ott gegründet wurde und mittlerweile aus 50 Mitgliedern besteht, bietet unterschiedliche Stile ausdrucksstark dar.

Das vielseitige Repertoire beinhaltet eine Mischung aus black und modern Gospels, traditionellen afrikanischen Spirituals, sowie Rock und Popstücken – mal à capella, mal in Begleitung professioneller Musiker.