Münch als Vizepräsident der Universität bestätigt

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Der Senat der Universität Göttingen hat den Rechtswissenschaftler Joachim Münch mit großer Mehrheit im Amt der Vizepräsidenten bestätigt.

Münch (Foto) wurde in der Senatssitzung am 15. Oktober 2008 für eine dritte Amtszeit vom 1. April 2009 bis zum 31. März 2011 gewählt. Er betreut in der Hochschulleitung die Fakultäten Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften sowie Mathematik und Informatik und ist außerdem zuständig für das Gebäudemanagement und den Hochschulsport.

Weitere Mitglieder des Präsidiums sind Universitäts-Präsident Kurt von Figura, die Vizepräsidenten Doris Lemmermöhle (Erziehungswissenschaften) und Wolfgang Lücke (Agrarwissenschaften) sowie in hauptamtlicher Funktion Markus Hoppe.

Joachim Münch habilitierte sich 1996 an der Universität Freiburg mit einer Untersuchung zum Verhältnis von Anspruch und Rechtspflicht. Nach der Vertretung einer Professur in Konstanz wurde er noch im gleichen Jahr an die Universität Göttingen auf den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handelsrecht, deutsches und ausländisches Zivilprozessrecht berufen. Er leitete das dreijährige Verbundprojekt zur „Entwicklung eines Leistungspunktsystems für das Juristische (Grund-)Studium“ der Universitäten Göttingen, Hannover, Osnabrück und Halle, das von der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung finanziert wurde.

Foto Copyright: Wenzel