Modelle für die Zukunft gestalten

© Symrise
Text von: redaktion

Vom 18. bis 20. Oktober findet in Oldenburg der “Übermorgenkongress“ statt: Hier werden 200 Innovationschefs der deutschen Wirtschaft Visionen für Geschäftsmodelle der Zukunft entwickeln. Symrise ist dabei, vertreten durch Dag Piper.

Er wird nicht nur einen Fachworkshop leiten, sondern auch den „Open Space“ mitbetreuen: ein Ideenforum, bei dem zum ersten Mal die Bürger der Stadt aktiv mitwirken.

Zum Thema „Lebenswelten 2020“ werden die Bereiche Wohnen, Ernährung, Verkehr, aber auch eine Diskussion um Werte wie Gut und Böse oder Schönheit die Innovationschefs Deutschlands beschäftigen – und die Bürger der Stadt.

Dag Piper, Global Director Sensory & Consumer Insights bei Symrise, ist einer der Moderatoren des Open Space. Er erklärt: „Ideen und Innovationen sollten nicht nur von den Fachleuten kommen – die Beteiligung „normaler“, engagierter Menschen an kreativen Prozessen ist heute unerlässlich.

Bei ihnen zeigen sich häufig die ersten Anzeichen neuer Trends; wir erleben ungewohnte Denkrichtungen, persönliche, ungefilterte Wahrnehmungen, kritische Meinungen. Dies alles gibt uns wesentliche Impulse für eine zeitgemäße Innovationskultur – und damit für die Gestaltung der Zukunft.“

Dag Piper wird die Ergebnisse des Open Space auch in seinen Workshop „Körper und Foodwelten 2009 – Essen als Körperdesign“ einbringen.

Darin wird er sich der Frage widmen, was der menschliche Körper im Jahr 2020 leisten sollte und welche Auswirkungen dies auf Geschäftsmodelle in Branchen von Food über Textil bis Technologie haben könnte.

Der Übermorgenkongress vereint alljährlich die Innovationschefs deutscher Unternehmen, die gemeinsam Zukunftsszenarien, neue Geschäftsmodelle und verbesserte Innovationsstrategien für Deutschland entwickeln.

Initiiert wird der Kongress von forward2business, die als einer der innovativsten ThinkTanks Deutschlands gelten.