Mit Augenmaß

© Alciro Theodoro da Silva
Text von: Stefan Liebig, Elena Schrader

Mit High-Tech aus Göttingen den europäischen Markt erobern: Lutz Brekerbohm von Visiosens bietet Speziallösungen.

Dass vier Augen mehr sehen als zwei, weiß Lutz Brekerbohm schon seit vielen Jahren. Dass aber zwölf Augen noch mehr sehen und ihm das einmal zu Ruhm und Ehre gereichen würde, das konnte er bis vor kurzem noch nicht wissen.

Als Geschäftsführer von Visiosens in Göttingen half ihm aber genau dieses Mehraugenprinzip, um der Industrie einen innovativen Schub in der optischen Matrixtechnik zu ermöglichen.

„Dabei profitiere ich mit meinen Kunden in erster Linie vom dramatischen Preisverfall auf dem Markt hochmoderner Kameras“, erklärt der 34-jährige Gründer der Firma Visiosens seinen Ausgangspunkt. Denn durch den günstigen Einkauf bleibt es für den Kunden bezahlbar, zwölf Kameras als Multikamerasystem zusammenzuschalten.

Hochaufgelöste Bilder in brillanter Qualität lassen sich so erstellen und in industrielle Projekte integrieren. Wo sie benutzt werden? Das bleibt trotz mehrfachen Nachhakens geheim: „Das muss ich meinen Kunden versprechen, denn die bauen unsere Systeme in ihre Anlagen ein.“

Europaweit zählen interessierte Abnehmer in allen Industriezweigen auf die bei Visiosens selbstverständliche erstklassige Qualität der High-Tech-Produkte. Für seine Leistungen wurde Brekerbohm jetzt von der Wirtschaftsförderung GWG mit der Urkunde „Gute Gründe(r)“ ausgezeichnet.

„Die Gründung der Visiosens GmbH aus der HAWK heraus ist ein gelungenes Beispiel der häufig zitierten Netzwerkstrukturen und Synergien sowie des Technologietransfers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft“, lobt GWG-Geschäftsführer Klaus Hoffmann das Unternehmen.

Um zumindest ein wenig Einblick zu bekommen, wo Brekerbohm seine Neuentwicklungen einsetzt, blendet er einige Jahre zurück. Während seiner Zeit an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) als Student und wissenschaftlicher Mitarbeiter entwickelte er ein Fahrerassistentensystem für Forsterntemaschinen. Auch dabei nutzte er modernste Kameratechnik. Auf die Frage, ob er damals schon an ein eigenes Unternehmen dachte, antwortet der Preisträger: „Es entwickelte sich daraus, denn es gab interessierte Unternehmen. Weil wir aber eine Forschungseinrichtung waren, konnten wir unsere Ergebnisse nicht entsprechend vermarkten.“

Die logische Folge stellte die Gründung von Visiosens im Jahr 2007 dar. Mit seinem Sitz im GöTec (Göttinger Technologie-und Gründerzentrum) auf den Zietenterrassen nutzt der innovative Unternehmer die GWG-Infrastruktur und die Nähe zur HAWK. Als Diplom-Ingenieur für Messtechnik mit einem Aufbaustudium in Optical Engineering Photonics hatte er sich punktgenau auf den selbständigen Einstieg in das Geschäft mit hochauflösenden, intelligenten Kamerasystemen vorbereitet.

Der Erfolg gibt ihm Recht.

Denn auch beim Innovationspreis des Landkreises gehörte er schon zu den Preisträgern. „Direkt im Anschluss an die Preisverleihung führte ich ein Gespräch, das sofort zu einem nächsten Auftrag führte“, erinnert sich Brekerbohm. Dieser große Erfolg ermöglicht es ihm, noch in diesem Jahr zwei neue Mitarbeiter einzustellen. Mit dann insgesamt fünf Mitarbeitern klügelt er weitere technische Neuheiten aus.

Produziert werden diese übrigens alle von externen Dienstleistern. Die Qualitätsprüfung führt Visiosens selbst durch. „Wir verfügen über die richtigen Messgeräte und können so den hohen Kundenwünschen entsprechen und Top-Produkte garantieren“, so Brekerbohm. Denn letztlich entscheiden immer noch die menschlichen Augen darüber, ob die Resultate stimmen.

Im Mai 2010 verliehen Klaus Hoffmann (Geschäftsführer) und Klaus Rüffel (Prokurist) von der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung
und Stadtentwicklung Göttingen mbH die Urkunde „Gute Gründe(r)“ Lutz Brekerbohm, Geschäftsführer des Unternehmens Visiosens GmbH. Die Urkunde „Gute Gründe(r)“ wird vier Mal im Jahr von der GWG an jung gegründete Unternehmen vergeben. Mit der Urkunde werden besonders neue, vielversprechende und tragfähige Geschäftsideen ausgezeichnet, die in besonderer Weise geeignet sind, ein positives Gründungsklima in Göttingen zufördern und um Mut zu machen, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen.