Meridiana gewinnt “Göttinger Reihe Historischer Musik“

© Alciro Theodoro da Silva
Text von: redaktion

Die fünf Musiker des Ensemble Meridiana überzeugten bei ihrem Auftritt im Mercedes-Benz Center Göttingen am 9. Dezember 2010 mit ihrer Darbietung und Virtuosität Publikum wie Juroren gleichermaßen. Im Anschluss an das Abschlusskonzert der Reihe am 20. Januar 2011 wurde das Ensemble live per Skype-Konferenz über seinen Sieg informiert.

„Entscheidend für die Qualität eines Kammermusikensembles ist aus Sicht der Jury, inwieweit es den Musikern gelingt, einen perfekten Mischklang zu erzeugen“, erläuterte Uta Mittler, Künstlerische Leiterin der Stiftung „Jugend musiziert Niedersachsen“ und Jurorin des Wettbewerbs, die Entscheidung.

„Dies hat das Ensemble Meridiana aus unserer Sicht perfekt umgesetzt.“ Die Mitglieder des Ensembles Dominique Tinguely (Blockflöte/Fagott), Sarah Humphrys (Oboe/Blockflöte), Sabine Stoffer (Violine), Tore Eketorp (Viola da Gamba) und Christian Kjos (Cembalo) setzen sich erfolgreich gegen ihre Konkurrenten „FO(U)R MANUAL!“, „La Perla Bizzarra“ und „La Prosperina“ durch.

Unter dem Titel Alte Musik – Neue Visionen ist das Ensemble Meridiana am 5. Juni 2011 im Rahmen der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen mit einem neuen Konzertprogramm zu erleben.

Die renommierte Konzertreihe für junge Ensembles steht auch in der Saison 2011/12 unter einem guten Stern. So gab Marko Duchow im Namen des Mercedes-Benz Center Göttingen und der Sartorius AG bekannt, dass die Förderung des Wettbewerbs in 2011/12 fortgesetzt wird.

Junge Ensembles für Alte Musik können sich ab Mitte April bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen für die „Göttinger Reihe Historischer Musik“ 2011/12 bewerben.