“Mein Name ist Werbung!“

© da Silva
Text von: Stefan Liebig

Mit Tobias Roselieb gewinnt erstmals ein Existenzgründer aus dem Göttinger Umland den Preis Gute Gründe(r).

„Ein historisches Datum und ein Beleg guter Kooperation der Wirtschaftsförderer von Stadt und Landkreis“, kommentiert Klaus Hoffmann, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG), die erstmalige gemeinsame Vergabe des Preises Gute Gründe(r) in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG). Als erster Nutznießer darf sich Tobias Roselieb über den Preis freuen. Frei nach dem Motto ‚Nomen est Omen‘ gründete Roselieb seinen Gartenpflegeservice ‚Garten und mehr…‘ im vorletzten Jahr.

Um die konjunkturschwachen Monate im Winter zu nutzen, ist der Wiershäuser als geschulter Subunternehmer für ein großes Fensterunternehmen in ganz Deutschland und den Nachbarländern tätig. Doch das Herz des 40-jährigen Naturliebhabers hängt ganz eindeutig am Gartenbau. Hier bietet er alles, was man sich in punkto Grundstücks- und Gartenpflege vorstellen kann. Beim Pflanzen, Pflastern oder auch Tore einbauen beschränkt er sich aber bewusst auf kleine Projekte. „So kann ich viele Stammkunden regelmäßig bedienen“, erklärt Roselieb. In Stoßzeiten setzt er dabei auf die Unterstützung durch seine Frau Marion und auch auf seine zwei Aushilfskräfte. Bei anhaltend guter Auftragslage steigen die Chancen für die Einrichtung eines festen Arbeitsplatzes.

Wirtschaftsförderer belohnen Mut und Kreativität

Dies wäre ein weiterer Beleg für sein erfolgversprechendes Konzept, mit dem er vor zwei Jahren auch die Unterstützung durch den Göttinger Fonds für örtliche Beschäftigungsinitiativen – kurz GÖBI-Fonds – erhielt. Dieser von Stadt, Landkreis und den regionalen Sparkassen eingerichtete Fonds soll Gründern aus der Arbeitslosigkeit heraus einen Weg in die Selbständigkeit ermöglichen. Roselieb, dessen Weg durch das Garten- und Landschaftsbauunternehmen seiner Eltern vorgezeichnet schien, und der ausgebildeter Landmaschinenmechaniker ist, hatte durch gesundheitliche Probleme seinen Arbeitsplatz verloren. Nach überwundener Krankheit konnte er während eines Übergangsjobs in einer Druckerei bereits seine gesamte Außendarstellung vorbereiten und dann mit Hilfe des GÖBI-Fonds in die Selbständigkeit starten. Mit dem für ihn „völlig überraschenden“ Preis belohnen die Wirtschaftsförderer diesen Mut und auch die Kreativität, ein saisonales Geschäft mit einer anderen Tätigkeit sinnvoll zu kombinieren.

„Ein Gründer, der sich schon zum Start in die Selbständigkeit ein zweites Standbein für die Zeit sucht, in der er sein Hauptgeschäft witterungsbedingt nicht ausüben kann, ist selten wie ein Schmetterling im Winter“, betont WRG-Geschäftsführer Detlev Barth. „Wir haben wirklich gute Gründe für die Auszeichnung eines guten Gründers.“

Gute Gründe(r)

Vierteljährlich vergeben GWG und WRG in Kooperation die Auszeichnung im Namen von Oberbürgermeister Wolfgang Meyer und Landrat Bernhard Reuter. Mit der Urkunde werden neue, vielversprechende und tragfähige Geschäftsideen ausgezeichnet, die in besonderer Weise geeignet sind, ein positives Gründungsklima in der Region zu fördern und Mut für den Schritt in die Selbständigkeit zu machen. Der ‚Gute Gründe(r)“ im Monat März 2012 ist Tobias Roselieb. Sein Konzept, Gärtnerdienstleistungen anzubieten und die Nebensaison als Subunternehmer im Fensterbau zu nutzen, begeisterte die Jury.