“Mein letztes Hemd für die KMSG!“

Text von: redaktion

Die Knochenmark- und Stammzellspenderdatei (KMSG) der Universitätsmedizin Göttingen erhält Spende von 2.000 Euro vom Lions Club Eschwege Werratal. Aktion “Studenten retten Leben“ unterstützen.

Rüdiger Fritz, Past Präsident des Lions Club Eschwege Werratal, hatte zur Spendenübergabe an die Knochenmark- und Stammzellspenderdatei (KMSG) keinen großen Scheck im Gepäck, sondern sein „letztes Hemd“. Dieses „Hemd“, in Form eines gefalteten Zehn-Euroscheins, übergab er der KMSG der Abteilung Transfusionsmedizin (komm. Direktor: Priv.-Doz. Joachim Riggert) des Universitätsklinikums Göttingen.

Dies war jedoch nur der symbolische Akt. Stellvertretend für den Lions Club Eschwege Werratal überreichte Rüdiger Fritz der Knochenmark- und Stammzellspenderdatei Göttingen eine Spende in Höhe von 2.000 Euro.

Für Menschen mit Krebs des blutbildenden Knochenmarks oder des Immunsystems ist eine Stammzellspende oft die einzige Chance auf Heilung. Jährlich erkranken 9.000 Menschen daran. Etwa 2.500 Menschen erhalten eine lebensrettende Blutstammzellspende.

Der Bedarf an Stammzellspenden ist damit nicht annähernd gedeckt. Die Betroffenen müssen oft lange Zeit auf einen passenden Spender warten. Um vor allem junge Menschen als mögliche Spender zu typisieren, ist die KMSG auf Spendengelder angewiesen.

„Im letzten Jahr gab es mehrere Menschen im Raum Eschwege, die an Blutkrebs erkrankt sind und eine Stammzellspende benötigten. Das hat uns die wichtige Arbeit der KMSG direkt vor Augen geführt. Viele Menschen halten ihr Geld heutzutage zurück oder geben es mit kalter Hand. Wir möchten mit unserer Spende gern anderen Menschen helfen. Dafür gebe ich der KMSG gern mein letztes Hemd“, sagt Rüdiger Fritz.

Alle 40 Mitglieder des Lions Club Eschwege Werratal waren an der Spendenaktion beteiligt. Das Geld ist durch verschiedene Aktionen zusammengekommen: Einen Spendenlauf, einen Kalenderverkauf und durch eine Spendenaktion des Lions Clubs mit Bergsteiger Thomas Huber am Geburtstag von Rüdiger Fritz.

Die Mitglieder des Lions Club haben es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinnützige Projekte und hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen.

„Wir freuen uns sehr über die Spende. Wir wollen im Sommer 2012 mit der Aktion ‚Studenten retten Leben’ 1.000 neue Studierende typisieren. Dafür brauchen wir insgesamt 50.000 Euro. Da bei der Typisierung eine Pauschale von 50 Euro anfällt und vor allem junge Leute wie Studenten oder Azubis diesen Betrag oft nicht aufbringen können, wollen wir das Geld dafür verwenden, die Laborkosten für sie zu bezahlen. Es ist wichtig, vor allem junge Spender zu gewinnen, denn sie sind durch ihr gutes Immunsystem die besten Spender“, so Hans Neumeyer, ärztlicher Leiter der Knochenmark- und Stammzellspenderdatei (KMSG) Göttingen.

Erst am Dienstag dieser Woche hatten Medizinstudierende in einer großen Aktion 375 Typisierungswillige an der Universitätsmedizin Göttingen gewinnen können. Die Kosten für die notwendigen Laboruntersuchungen hatte der Verein „SO!, Selbsthilfe-Organisation Leukämie- und Lymphom-Hilfe e.V. in Hildesheim“ mit einer Spende von 20.000 Euro bereits abgedeckt.

Registrierung und Dokumentation pro Spender kosten 50 Euro

Eine Typisierung für die Stammzellspenderdatei kostet 50 Euro. Zur Registrierung ist eine Gewebetypisierung erforderlich. Die Registrierungskosten werden in Deutschland ausschließlich aus Spendengeldern finanziert. Deshalb ist die KMSG auf Spenden angewiesen.

SPENDENKONTO DER KMSG
Uni-Kliniken Göttingen, Konto-Nr.: 448
Sparkasse Göttingen: BLZ: 260 500 01
Verwendungszweck: 134 6270 KMSG Spenden

KMSG: ZAHLEN UND DATEN

Die Knochenmark- und Stammzellspenderdatei Göttingen (KMSG) besteht seit 1992. Inzwischen sind über 26.000 Spenderinnen und Spender registriert. Bis heute konnten daraus bereits mehr als 150 wirkliche Stammzellspender bereitgestellt werden. Drei Varianten der Stammzellspende werden von der KMSG durchgeführt: Stammzellen aus Knochenmark (kleiner operativer Eingriff in Narkose), Blut-stammzellen aus der Armvene (medikamentöse Vorbehandlung), Spende unstimulierter Leukozyten aus der Armvene.

Weitere Informationen zur KMSG unter www.kmsg.med.uni-goettingen.de