MEG Göttingen erfüllt Lizenzauflage

Text von: redaktion

Bis zum Stichtag 30. Juni sind der BBL 80 Prozent (712.000 Euro) der Sponsorgelder für die nächste Saison vorzuweisen. Dank Zusagen von bisherigen Sponsoren und vielen neuen Partnern, gelingt es den Veilchen diese Auflage zu erfüllen.

Die nötigen Sponsorenunterlagen wurden fristgerecht beim Lizenzausschuss der BBL eingereicht. Somit ist ein wichtiges wirtschaftliches Etappenziel erreicht.

„Die erste Hürde haben wir gemeistert. Ich möchte mich bei unseren Partnern für das Engagement herzlich bedanken. Ebenfalls danke ich den treuen Dauerkarten-Besitzern. Sehr viele Menschen haben in den vergangenen Tagen ihr Herz für den Göttinger Basketball gezeigt und die Chancen erkannt, welche sich durch ein Engagement bei der MEG Göttingen ergeben“, ist starting-five-Geschäftsführer Marc Franz erfreut über die große Resonanz aus der Region.

Bis zum Saisonbeginn strebt die starting five an, 100 Prozent (890.000 Euro) aller anvisierten Sponsorengelder vorzuweisen. „Wir alle müssen daran arbeiten, dass wir bis zum Saisonstart die noch fehlenden 178.000 Euro mit Hilfe unserer Partner stemmen können“, sagt Franz.

Weiterhin sind Top-Flächen wie Freiwurfkreise, Banden im TV-Bereich und die Korbpolster in der Halle zu vergeben. Auf der Spielerkleidung sind noch Werbeflächen auf dem Hosenbein, der Trikotbrustfläche und auf der Aufwärmbekleidung frei.

Mit Blick auf die generelle Zukunft des Spitzensports in Göttingen sind mehrjährige Sponsorenengagements von großer Bedeutung.

„Wir brauchen eine mittelfristige Planungssicherheit. Der jetzige Schwung darf nicht verloren gehen, damit wir gemeinsam mit Partnern aus Politik und Wirtschaft dem Spitzenbasketball in Göttingen eine mittel- bis langfristige Perspektive geben können“, resümiert Franz.