McGegan beendet Künstlerische Leitung

© Randi Beach
Text von: redaktion

Nach der Festivalsaison 2011 wird Nicholas McGegan die Künstlerische Leitung der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen geben. Seine Nachfolge entscheidet sich im Frühjahr 2010.

McGegan übernahm diese Position 1991 von Sir John Eliot Gardiner.

In den zwanzig Jahren seiner künstlerischen Leitung konnten sich die Festspiele kontinuierlich als eines der international am meisten beachteten Festspiele Alter Musik profilieren.

„Wir sind optimistisch schon in den nächsten Wochen einen neuen Künstlerischen Leiter für die Festspiele präsentieren zu können, der die positive Entwicklung der Festspiele mit herausragenden und innovativen künstlerischen Projekten nach dem 90. Jubiläum der Festspiele im Jahr 2010 weiter prägen kann“, so Benedikt Poensgen, geschäftsführender Intendant der Festspiele.

„Gleichzeitig sind wir Nicholas McGegan für seine großartige Arbeit in Göttingen sehr dankbar. McGegans Verdienst ist es u.a., die Oper wieder in den Mittelpunkt der Festspiele gestellt zu haben.

Die Händel-Opern in Göttingen sind weltweit ein Inbegriff für hohe künstlerische Qualität geworden.“

Zuletzt wurde die Festspiel-Operninszenierung von Doris Dörrie beim Edinburgh International Festival sowie McGegans Dirigat des FestspielOrchesters Göttingen mit dem renommierten Herald Angel Award ausgezeichnet.

Das Programm der Festspiele 2010 unter dem Thema „Händel & Hannover“ wird im Rahmen einer Pressekonferenz am 1. Februar 2010 der Öffentlichkeit vorgestellt.