Max Raabe in Göttingen

© Max Raabe
Text von: redaktion

Max Raabe und das Palast Orchester geben am 30. März 2011 um 20 Uhr ein Konzert in Göttingen in der Stadthalle und präsentieren das neue Album “Küssen kann man nicht alleine“, das ab Februar 2011 käuflich zu erwerben ist.

Ab Ende Januar gibt es sein neues Album. Produziert von Annette Humpe und gemeinsam geschrieben von Annette Humpe und Max Raabe.

Seit 25 Jahren macht Max Raabe Musik, und er hat zwar schon einige Lieder selbst komponiert, zum Beispiel den großen Erfolg „Kein Schwein ruft mich an“, aber noch nie eine ganze Platte. Es ist eine Premiere!

Die meisten seiner Lieder auf der neuen CD handeln von der Liebe, viele erzählen eine kleine Geschichte, alle sind überraschend.

Darunter ist das mit hoher Wahrscheinlichkeit erste deutsche Liebeslied, in dem, außer Leidenschaft, ein Papst, Günter Grass, der Eisbär Knut und Günther Jauch vorkommen.

Wenn Max Raabe einen Geheimagenten auftreten lässt, dann ist dies natürlich kein lässiger Verführer wie James Bond, sondern ein schüchterner Mensch, der ganz in seinem Beruf aufgeht.

Es sind Lieder, die auf dem schmalen Grat zwischen Witz und Wehmut balancieren. Sie amüsieren und schmeicheln dem Ohr und enthalten trotzdem eine Ahnung davon, wie sehr die Liebe weh tut, wenn sie in Abwesenheit jener zweiten Person stattfindet, die zum Küssen dringend erforderlich ist.

Musik wirkt ähnlich wie ein Psychopharmakon. Musik bringt einen in Stimmung. Und Max Raabe, als Psychopharmakon, hat ein extrem breites Wirkungsspektrum.

Eintrittskarten gibt es ab 44,20 Euro im Internet über eventim und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.