Martin Schmitt nimmt beruflichen Abschied

Martin Schmitt
Text von: redaktion

In der Volksbank Kassel Göttingen wird es einen Wechsel im Vorstand geben. Martin Schmitt (63), der langjährige Vorstandsvorsitzende, geht zum 31. Juli 2020 in den Ruhestand.

Martin Schmitt erläuterte seinen Entschluss folgendermaßen: „Alle, die mich kennen, wissen, der Abschied fällt mir nicht leicht, auch wegen der CoronaKrise, die unser aller Solidarität fordert. Es ist dennoch der richtige Schritt. Unsere Bank hat in den letzten zwei Jahren die Weichen für die Zukunft gelegt. Das betrifft sowohl unser marktorientiertes Wachstum, als auch unsere digitale Strategie und die Entwicklungsfähigkeit für neue Geschäftsfelder. Mit dem Erreichten tritt unser Institut in einen neuen strategischen Zyklus ein. Die Bank ist für die aktuelle Situation und für die kommenden Jahre gerüstet. An dieser Stelle das Ruder zu übergeben, macht guten Sinn. Ich danke meinen Vorstandskollegen, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dem Aufsichtsrat für erfolgreiche Jahre, für die überragende gemeinsame Leistung, für sehr viel erlebte Kollegialität. Und für das mir persönlich entgegengebrachte Vertrauen.“

Wolfgang Osse, er ist Vorstandsmitglied in der Bank, wird Schmitt nachfolgen. Der Aufsichtsrat übertrug ihm zum 1. August 2020 einstimmig alle Aufgaben des Vorstandsvorsitzenden der Volksbank. Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Hans-Christian Reuß und Volker Stern wird er die Bank leiten.

Carl Graf von Hardenberg, der Aufsichtsratsvorsitzende der Volksbank Kassel Göttingen, kommentiert den Wechsel: „Martin Schmitt zu kennen, ist ein Gewinn. Er handelte fachlich wie menschlich immer aufs Höchste verlässlich, ein wirklicher Vollblut-Genossenschaftler, dem Anstand das Wichtigste ist. Wir geben seinem Wunsch nach, sich nach einem engagierten Arbeitsleben zurückzuziehen. Und wir sprechen ihm unsere hohe Anerkennung für das in über zwei Jahrzehnten für die Bank Geleistete aus – und tiefempfundenen Dank. Herr Schmitt verlässt ein bestelltes Haus, eine moderne, kraftvoll aufgebaute Bank. Sein Kollege Wolfgang Osse hat diesen Weg entscheidend mitgestaltet. Ihm wünschen wir in seiner gewachsenen Verantwortung weiterhin besten Erfolg. Wir haben volles Vertrauen, dass die Bank mit Herrn Osse modern und menschlich in die Zukunft geht, an der Seite unserer Region.“

Martin Schmitt arbeitete 47 Jahre im genossenschaftlichen Sektor, sein gesamtes berufliches Leben. 1992 wurde er in den Vorstand der Volksbank Erfurt berufen. 1997 holte man ihn in den Vorstand der Kasseler Bank. Über 17 Jahre verantwortete er als Vorstandsvorsitzender die überdurchschnittliche Entwicklung des Instituts – sowie den erfolgreichen Aufbau der Volksbank Kassel Göttingen.

Wolfgang Osse (54) gehört – mit 36 Jahren genossenschaftlicher Erfahrung – der Bank seit 2004 als Vorstandsmitglied an. Die organisatorische und strategische Neuausrichtung des Hauses trägt in wesentlichen Teilen seine Handschrift – insbesondere die mit der Digitalisierung verbundene kundenzentrierte Aufstellung der Bank.