Mahr-Labor ist akkreditiert

© Mahr
Text von: redaktion

Durch die Akkreditierung der DAkks wird national und international anerkannt, dass das DKD-Laboratorium des Göttinger Unternehmens Messdienstleistungen wie Kalibrierungen kompetent durchführen kann.

Mahr betreibt ein Kalibrierlabor für Oberfläche, Form, Kontur und Länge. In 2010 erfolgte bei Mahr ein Audit durch die neue Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) aus Berlin. Diese arbeitet im Bereich Metrologie mit Begutachtern der Physikalisch Technische Bundesanstalt (PTB). Dabei konnte die internationale Norm zum Betreiben von Kalibrierlaboren DIN EN ISO 17025 erneut erfüllt werden.

Die durchgeführten Vergleichsmessungen haben den bisherigen Umfang bestätigt und ermöglichten die kleinsten angebbaren Messunsicherheiten abzusenken.

Ab sofort ist Mahr akkreditiert durch die DAkkS GmbH, in der seit 2010 auch der Deutsche Kalibrierdienst (DKD) integriert ist.

Alle Unternehmen, die ihre Messgeräte im DAkkS / DKD-Labor von Mahr überprüfen, ihre Normale vermessen oder Werkstücke kalibrieren lassen, erhalten objektive Messergebnisse und einen rückgeführten Kalibrierschein.

Sie sichern und dokumentieren damit ihre Qualität, können ihre Maschinen anhand der Werte justieren und kalibrieren und schaffen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zertifizierung ihres Qualitätsmanagements.

Die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) bietet gemeinsam mit der International Laboratory Accreditation Cooperation (ILAC) die Nutzung des „Kombinierten MRA-Zeichens“ an. Für diese akkreditierten Bereiche ist das Laboratorium berechtigt, das offizielle Kombinierte MRA-Zeichen von ILAC zu verwenden.

Die Mahr- Urkunde zeigt die Bereiche Rauheit, Formabweichung, Kontur, Tastschnittgeräte sowie Längenmessgeräte. Somit kann das Göttinger DAkkS / DKD-Labor Normale und Messobjekte auf Radien, Abstände, Winkel, Rundheit, Geradheit, Parallelität, Zylinderform, Profiltiefe, Rautiefe und Messuhr- und Feinzeigerprüfgeräte für die Kunden kalibrieren.