Linos-Hauptversammlung stimmt Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zu

Text von: redaktion

Die Hauptversammlung der Linos AG hat am 6. Februar 2007 dem am 20. Dezember 2006 zwischen der Linos AG als abhängigem und der Optco Akquisitions GmbH als herrschendem Unternehmen abgeschlossenen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zugestimmt.

Die Hauptversammlung der Linos AG hat am 6. Februar 2007 dem am 20. Dezember 2006 zwischen der Linos AG als abhängigem und der Optco Akquisitions GmbH als herrschendem Unternehmen abgeschlossenen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zugestimmt. Die Optco Akquisitions GmbH ist Teil der Qioptiq Gruppe, die auf optische Technologien für den Einsatz im zivilen und militärischen Bereich spezialisiert ist.

Volker Brockmeyer, Vorstandsvorsitzender der Linos AG sagt zum Zusammenschluss mit der Qioptiq Gruppe: „Vorstand und Aufsichtsrat sind überzeugt davon, dass die Linos AG in dieser Konstellation ihr technologisches Potenzial hervorragend nutzen und weiterentwickeln kann. Die angebotene Ausgleichs- und Abfindungszahlung halten wir für angemessen.“ Die Ausgleichszahlung für den Verlust des Dividendenanspruchs beläuft sich auf 1,47 Euro brutto je Stückaktie jährlich für die Dauer des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags.

Die Hauptversammlung hat darüber hinaus Gerd Litfin und Nils Stoesser für den Rest der Amtsdauer der ausgeschiedenen Mitglieder in den Aufsichtsrat gewählt. Die bisherigen Mitglieder des Aufsichtsrats Reinhold Barlian und Gottfried Neuhaus hatten ihre Ausichsratspositionen zum 31. Dezember 2006 niedergelegt.