Letzte Plätze für Cross-Mentoring

© IStockPhoto/BSK
Text von: redaktion

Die anerkannte Personalentwicklungsmethode Cross-Mentoring geht in die nächste Runde. Erfahrene Führungskräfte aus anderen Unternehmen begleiten als Mentoren (Nachwuchs)-Führungskräfte in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung.

Zum Programm gehören außerdem die „Kollegiale Beratung“ und praxisbezogene Seminare. Die erfolgreiche Teilnahme schließt ab mit dem IHK Zertifikat „Führungskraft“. Im September startet das Führungskräfteentwicklungsprogramm in Göttingen erstmals für Männer und Frauen in gemischter Gruppe.

Neu ist auch der Schritt über die Landesgrenze nach Kassel. Dort beginnt die 18-monatige Qualifizierung im Oktober. Das seit 2009 bewährte Konzept übernehmen die beiden Inhaberinnen von ihrer Kooperationspartnerin „Volkshochschule Göttingen gGmbH“. Insbesondere der branchenübergreifende Ansatz, der sowohl KMU als auch konzerngebundene Unternehmen integriert, garantiert den `Blick über den Tellerrand` und ermöglicht Benchmarks. Teilnehmende kommen u.a. aus produzierenden Unternehmen, Handwerk, öffentlicher Verwaltung, Gesundheitswesen, Banken sowie dem Handel.

„Das Programm vermittelt die Fähigkeiten zu selbstbewusster, authentischer und verantwortlicher Führung, fairer und wirkungsvoller Kommunikation sowie zu erfolgreichem Arbeiten im Team“, so Bärbel Okatz. „Dabei ist uns insbesondere der regionale Aspekt wichtig. Wir unterstützen unsere Seminarteilnehmenden darin, tragfähige Netzwerke mit kurzen Wegen aufzubauen, damit der Lernerfolg nachhaltig gesichert wird.“, ergänzt Susanne Weinreich. Mit der Akademie für Personalentwicklung verbinden Bärbel Okatz und Susanne Weinreich ihre langjährige professionelle Erfahrung in Beruflicher Bildung und Führungstätigkeit in der Wirtschaft. Beides zusammen garantiert sowohl didaktisch als auch praxisbezogen eine hohe Qualität.

Kontakt: 0551 5041 8855; okatz@personalentwicklung-akademie.de