Leitungswechsel im s-spot

© Sparkasse Goettingen
Text von: redaktion

Der s-spot ist ein deutschlandweit einzigartiges Projekt, das auch Anja Becker überzeugt hat. Die 27-Jährige ist neue Leiterin des s-spot der Sparkasse Göttingen. Sie tritt damit die Nachfolge von Ramona Wüstefeld an, die dort zuvor tätig war.

Nichts ist so beständig wie die Veränderung – ein Satz, der mit fünf Euro ins Phrasenschwein bestraft werden sollte. Dennoch ist er wahr. Ob in Politik, Sport oder Wirtschaft – Menschen kommen und gehen. Ein Prozess, der mit einem weinenden und einem lachenden Auge begleitet wird.

„Die Zeit als Filialleiterin habe ich sehr genossen. Jeder im Team arbeitet hier mit Herzblut – auch die wechselnden Auszubildenden, für die der s-spot ja nur eine von vielen Stationen ist. Ich bin dankbar diese Chance bekommen zu haben“, kommentiert Ramona Wüstefeld, scheidende Leiterin des s-spot, die vergangenen zwei Jahre voller Erfolge. Darunter der ‚Große Preis des Mittelstandes‘ und die renommierte Marketing-Auszeichnung ‚Arno‘.

Ihre Nachfolge tritt nun die im Privatkundenbereich erfahrene Anja Becker an. „Ramona hat zusammen mit dem spot-Team Pionierarbeit geleistet. Für mich gilt es das Geschaffene fortzuführen und gleichzeitig neue Impulse zu setzen. Dass ich für diese Aufgabe das richtige Team an meiner Seite habe, davon bin ich überzeugt“, sagt die 27-Jährige.

Seit zwei Jahren überzeugt die Sparkasse Göttingen im s-spot große Teile ihrer jungen Kundschaft mit zielgruppengerechter Beratung, angepassten Öffnungszeiten und vielfältigen Veranstaltungen. Doch nicht allein das Erscheinungsbild und das Leistungsspektrum zeichnen die Filiale aus. Auch das Team, bestehend aus jungen Mitarbeitern und Auszubildenden, trägt großen Anteil am Erfolg des in der deutschen Bankenlandschaft einzigartigen Projektes.