Landrat erwartet weitere Belebung des Fahrradtourismus

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Mit der Bereitstellung von 700.000 Euro werden noch 2008 die Lücken im Leineradweg geschlossen.

„Die Radlerregion Göttingen wird jetzt Realität“. Mit diesen Worten gab Landrat Reinhard Schermann bei der Freigabe des Leineradweges Friedland – Klein Schneen bekannt, dass die Lücken im rund 343 Kilometer langen Radfernweg Nr. 4 „Leine – Heide“ noch im Jahr 2008 geschlossen werden können. Für dieses Bauvorhaben stellt der Landkreis ca. 700.000 Euro bereit.

Schermann betonte dabei die wirtschaftliche Bedeutung des Radwanderns, denn verglichen mit den Ausgaben in einem normalen Urlaub gibt ein Radtourist 13 Euro mehr pro Tag aus, nämlich insgesamt 78 Euro. Mit der Anbringung von ca. 1600 Radwegeschildern, entsprechenden Tourenkarten sowie dem Internetauftritt Galerie Göttinger Land sind durch den Landkreis Göttingen bereits erfolgsfördernde Maßnahmen umgesetzt worden.