Land fördert die Händel-Festspiele in den nächsten fünf Jahren

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Das Land Niedersachsen wird die renommierten Göttinger Händel-Festspiele in den nächsten fünf Jahren jeweils mit 150.000 bezuschussen.

Die Göttinger Händel-Gesellschaft hat zusammen mit den Fachdezernenten der Stadt, Dagmar Schlapeit-Beck, und des Landkreises Göttingen, Franz Wucherpfennig, in Hannover Gespräche mit dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur unter Leitung von Staatssekretär Josef Lange geführt, die zu einem fünf Jahre gültigen Zuschussvertrag für die Festspiele führen werden. „Wir sind dem Land Niedersachsen sehr dankbar, dass eine jährliche Förderung der Festspiele in Höhe von 150.000,- EUR in Aussicht gestellt worden ist“, sagte Benedikt Poensgen, Geschäftsführer der Göttinger Händel-Gesellschaft anschließend. Dieser Förderbetrag werde den Festspielen mittelfristig mehr finanzielle Planungssicherheit geben. Darüber hinaus habe das Ministerium zugesagt, die Festspiele weiter bei der Einwerbung von Drittmitteln zu unterstützen.

Die Zuschussverhandlungen stehen im Zusammenhang mit dem Vorhaben, die Festspiele mit der Gründung einer gemeinnützigen GmbH in eine neue Trägerschaft zu führen. Die Göttinger Händel-Gesellschaft soll Hauptgesellschafter der Festspiel gGmbH werden und bleibt als Förderverein bestehen. Ein entsprechender Grundsatzbeschluss wurde in der letzten Mitgliederversammlung einstimmig gefasst. Als weitere mögliche Gesellschafter sind die Stadt Göttingen, der Landkreis Göttingen sowie die Stiftung Internationale Händel-Festspiele im Gespräch. Sowohl die Stadt Göttingen, so Oberbürgermeister Wolfgang Meyer, als auch der Landkreis Göttingen, wie Landrat Reinhard Schermann sagte, werden den politischen Gremien vorschlagen, der künftigen Gesellschaft beizutreten.

Die nächsten Internationalen Händel-Festspiele finden vom 2. bis 13. Mai 2008 statt.

Foto: da Silva